Vorhaben in der Gemeinde Rohrberg stehen / Junge Archäologen voller Dank

Arbeitsplan ist abgesteckt

+
Das Obergeschoss des Rathauses in Rohrberg ist seit diesem Jahr das neue Vereinsdomizil der Jungen Archäologen der Altmark. Demnächst ist hier ein Tag der offenen Tür geplant.

Rohrberg. Der Arbeitsplan der Gemeinde Rohrberg für dieses Jahr ist abgesteckt. An Details feilten die Ratsmitglieder gemeinsam mit Ortschef Bernd Schulz während ihres Arbeitsausfluges per Drahtesel am Sonntag.

Doch bevor die Tour des Gremiums durch die einzelnen Ortsteile begann, gab es vor Ort am Treffpunkt einen besonderen Dank an die Kommune.

Vorstand Heiko Meyer bedankt sich bei der Gemeinde Rohrberg

Hintergrund: Die Gemeinde Rohrberg nahm den Verein Junge Archäologen der Altmark mit offenen Armen im Rathaus auf. Die Räumlichkeiten können die Vereinsmitglieder kostenfrei nutzen. Die Räume sind bereits per Eigenleistung renoviert und eingerichtet worden. „Es ist ja später dann auch noch ein Tag der offenen Tür seitens des Vereins geplant“, sagte Bürgermeister Bernd Schulz der AZ. Gemeinsam mit Vereinsvorstand Heiko Meyer ging es dann durch die umgestalteten Zimmer.

Danach startete die Drahtesel-Tour der Rohrberger Ratsmitglieder durch die Gemarkung. Die Ergebnisse der Tätigkeitsliste zählte Bernd Schulz für die AZ auf: Am Rohrberger Schützenplatz soll die Zufahrt wegen einer Pfütze gepflastert werden. Ebenso die Pfütze am Parkplatz an der Salzwedeler Straße am Wohnblock wird bald der Vergangenheit angehören. „Die Entwässerung dort soll verbessert werden“, so Schulz. Am Sporthallen-Anbau des Geräteraumes soll die Fassade neu gestaltet werden. Für den Spielplatz in Ahlum wird eine neue Rutsche bestellt, auch der Spielplatz im Ortsteil Stöckheim soll erweitert werden. „Im Umfeld des Dorfgemeinschaftshauses Bierstedt sollen die Grünanlagen neu gestaltet werden“, kündigte der Ortschef ferner an.

In Ahlum stehen neben dem Spielplatz demnächst gleich mehrere Projekte auf dem Programm: Erstens wird der marode Zaun am Dorfgemeinschaftshaus erneuert. Zweitens steht das Projekt „Sanierung des Sanitärhäuschens Ahlumer See“ immer noch auf der Leader-Liste für mögliche Förderprojekte. Und drittens soll die Waage an der alten Ahlumer Wassermühle zurückgebaut werden. Als letztes Vorhaben nannte Bernd Schulz eine wichtige Bepflanzungsaktion der Kommune in Rohrberg: Dort sollen nämlich entlang der Breiten Straße nach und nach die alten Linden durch Rotdorn-Bäume ersetzt werden.

Von Kai Zuber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare