Süßmosterei holt mehrere Preise

Goldmedaille für Diesdorfer Apfelschorle

Matthias Schulz mit ausgezeichneten Produkten der Diesdorfer Süßmost-, Weinkelterei und Edeldestille GmbH.
+
Matthias Schulz, Geschäftsführer der Diesdorfer Süßmost-, Weinkelterei und Edeldestille GmbH, präsentiert im Pressraum des Betriebes Gin, Rum und Apfelschorle, die beim Craft Spirit Berlin Awards 2021 ausgezeichnet wurden.
  • Christian Reuter
    vonChristian Reuter
    schließen

Craft Spirit Berlin Awards 2021: Schon der Titel klingt imposant. Dahinter verbirgt sich Europas größter Wettbewerb von in kleinen Betrieben handwerklich produzierten Spirituosen. Auch die Diesdorfer Süßmost-, Weinkelterei und Edeldestille GmbH hatte am diesjährigen Wettstreit teilgenommen, und das mit großem Erfolg.

Denn gleich mehrere Produkte des seit 1935 bestehenden Familienbetriebes überzeugten die Jury und wurden prämiert. In der Kategorie Alkoholfrei erhielt die Apfelschorle „Mosti Apfel“ die Auszeichnung „Best in Class“. „Dafür bekommen wir eine Goldmedaille, die wird uns noch zugeschickt“, sagt Geschäftsführer Matthias Schulz stolz. Außerdem gab es Silber für eine Gin-Sorte, und viermal Bronze für spezielle Kreationen von Gin, Rum, Absinth und Glühgin. Damit wurden alle sechs Proben aus Diesdorf auch prämiert.

Insgesamt wurden 471 Produkte aus 25 Ländern eingereicht, sogar aus Japan, Russland, Kanada, Mexiko und Israel. Die Jury bestand aus 21 Experten aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Ungarn, Dänemark, Großbritannien und der Schweiz. „Die Proben wurden nach einem 100-Punkte-Schema bewertet“, erklärt Schulz. Zu den getesteten Kriterien gehören unter anderem Geruch, Geschmack, Balance und Typizität. Aber auch auf die Nachhaltigkeit werde geschaut, dabei schneide die Apfelschorle recht gut ab. Schulz: „Sie wird in einer Mehrwegflasche aus Glas angeboten und noch dazu in der Region, im Glaswerk in Gardelegen, hergestellt.“

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Diesdorfer Süßmosterei an dem Wettbewerb in Berlin teilgenommen und Silber- und Bronze-Medaillen gewonnen. Auch bei anderen Wettbewerben haben die Diesdorfer bereits Preise abgeräumt. Zum Beispiel wurde die Apfelschorle „Mosti“ schon 2019 beim Wettbewerb „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“ mit einem Stern ausgezeichnet.

Doch warum nimmt die Süßmosterei überhaupt so oft an Wettbewerben teil, schließlich bedeutet dies auch einen nicht unerheblichen Mehraufwand und Anmeldegebühren? „Wir machen das aus zwei Gründen: Zum einen erhalten wir dadurch ein fachmännisches Feedback zu unseren Produkten. Und andererseits können wir bei einer positiven Bewertung damit werben“, erläutert der Juniorchef des Unternehmens.

Hinter dem Craft Spirit Berlin Awards stehen Thomas Kochan, ein ausgewiesener Experte für Spirituosen, und Theo Ligthart, ein niederländischer Künstler, Regisseur, Publizist und Unternehmer. „Sie sind sehr gut vernetzt“, sagt ihre Pressesprecherin Claudia Scheffler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare