Teilweise schlechter Zustand des Radweges bei Wallstawe

Altmarkrundkurs wächst langsam zu

Radweg
+
Der Altmarkrundkurs kurz vor Nipkendey: Die Zweige der Bäume ragen schon so weit auf den Radweg, dass dieser langsam zuwächst. Ein Beschneiden der Bäume ist dringend erforderlich.
  • Christian Reuter
    VonChristian Reuter
    schließen

Der Altmarkrundkurs ist ein von Touristen und Einheimischen gleichermaßen gern genutzter Radweg. Doch teilweise wird das Radfahrvergnügen durch den schlechten und ungepflegten Zustand des Weges getrübt. Zwischen Wallstawe und Ellenberg ist er auf einem Abschnitt schon seit Jahren gesperrt, denn Baumwurzeln haben dort den Asphalt angehoben.

Kurz vor Ellenberg wuchert das Unkraut am Wegesrand inzwischen so stark, dass man sich mit dem Rad hindurchschlängeln muss. Noch schlimmer sieht es kurz vor Nipkendey aus. Dort ragen die Zweige der Bäume so weit auf den Radweg, dass dieser langsam zuwächst.

Die Wurzeln der Bäume haben den Asphalt des Radweges zwischen Wallstawe und Ellenberg angehoben.

Doch Abhilfe ist in Sicht. Zum gesperrten Abschnitt zwischen Wallstawe und Ellenberg teilte Birgit Eurich, Pressesprecherin des Altmarkkreises Salzwedel, am Montag, 9. August, auf AZ-Nachfrage mit: „Anstehende Reparaturarbeiten sollen noch in diesem Jahr erfolgen.“ Für Unterhaltungsarbeiten am Radweg sei die ABS (Arbeitsförderung, Beschäftigung, Strukturentwicklung) Drömling GmbH zuständig. Die ABS werde sich noch in dieser Woche den Abschnitt vornehmen, auf dem noch das Unkraut wuchert und Zweige die freie Fahrt verhindern.

Unkraut wuchert am Radweg kurz vor Ellenberg.

Zur Frage, ob es einen Pflegeplan für den Radweg gebe, der festlegt, in welchen Abständen etwas gemacht wird, antwortete Eurich: „Die Vegetation ist abhängig von den Witterungsverhältnissen. Die Pflegemaßnahmen richten sich daher nach dem Bedarf. In der Regel werden zweimal im Jahr Pflegemaßnahmen durchgeführt.“

Zwischen Wallstawe und Ellenberg ist ein Abschnitt des Altmarkrundkurses seit Jahren gesperrt. Die Schäden sollen aber noch in diesem Jahr repariert werden, teilte der Altmarkkreis Salzwedel mit.

Geplante Ausbaumaßnahmen am Altmarkrundkurs seien dem Kreis nicht bekannt, informierte Birgit Eurich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare