1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Altmärkische Kultband „Neandertaler“ hat nach Comeback neue Pläne

Erstellt:

Von: Kai Zuber

Kommentare

Menschen
Das Comeback der Neandertaler ist gelungen und wurde von Hagen Tober (MDR, „Sachsen-Anhalt heute“ begleitet. Jetzt heißt es für die Bandmitglieder: The Show must go on. © Kai Zuber

Viele Fans tanzten und feierten in Jübar ihre ehemalige Jugendband im Saal „Zur Kastanie“ (AZ berichtete). Nach dem erfolgreichen Comeback der Kultband „Neandertaler“ haben deren Mitglieder bereits jede Menge neue Pläne.

Jübar / Tangeln. Nach über 40 Jahren standen sie erstmals wieder gemeinsam auf der Bühne. Die Musiker der altmärkischen Kultband „Neandertaler“ spielten bis tief in die Nacht altbekannte Songs aus den sechziger bis neunziger Jahren. So waren Hits der Dire Straits, von Bryan Adams, Smokie und natürlich den Beatles breit vertreten. Die „alten Herren“ haben ihre Musik mit viel Leidenschaft gespielt und, ganz wie in alten Zeiten, das Publikum ins Schwitzen gebracht. Die Band, das sind Andreas Tangermann (Schlagzeug), Frank Glaue (Keyboard/Gitarre), Gerd Ebert (Bass), Heiner Kamieth (Rhythmusgitarre) und Ingo Röper an der Leadgitarre. Das Publikum hat ihre Band textsicher und mit Leidenschaft unterstützt und bejubelt. Natürlich wurden auch viele Musikwünsche erfüllt, und so waren die Feiernden mehr als begeistert von dem Abend.

„Wir waren alle ganz schön angespannt und sind froh und auch ein bisschen stolz, dass wir uns das noch mal zugetraut haben“, sagte Heiner Kamieth. „Die Proben bei mir zu Hause in Tangeln haben sich echt ausgezahlt, und es hat sich gezeigt, wie gut es ist, dass alle Musiker singen. So entsteht neben der Leadstimme bei vielen Titeln ein Background-Gesang. Wir stehen hier wieder wie früher – ein fantastisches Gefühl“, sagte Ingo Röper weiter.

Der Abend war ursprünglich als Probe mit Freunden geplant. Dass es nun doch so viele Leute angezogen hat, freut die fünf Männer, die inzwischen alle über 60 sind, natürlich sehr. „Die Technik und Instrumente sind kein Vergleich mehr zu früher“, stellte Andreas Tangermann fest. „Das könnte ich noch öfter machen“, sagte Frank Glaue, der „Tougher Than the Rest“ von Bruce Springsteen genial performte. „Mit solch einem Publikum macht es unendlich Spaß und wir könnten noch ewig so weitermachen“, freute sich Gerd Ebert. Die Band konnte und wollte ihre Freude über den gelungenen Abend auch nicht verbergen. Nach etlichen Zugaben haben sich die Musiker in der Nacht von ihrem jubelnden Publikum verabschiedet – froh, glücklich und sehr dankbar.

Wie es nun mit den Neandertalern weitergeht, ist klar: The Show must go on! Die Band möchte gern zusammen weiterhin Musik machen und natürlich auch auftreten. In den nächsten Wochen geht es mit dem Proben weiter, und es werden weitere Titel eingeübt.

Fans können der Band auch gern auf Facebook oder Instagram (@neandertaler_revival) folgen, um keines der nächsten Konzerte zu verpassen. Natürlich werden die Termine auch in der AZ veröffentlicht.

Auch interessant

Kommentare