20-Jährige aus Schieben stellt sich am 15. Februar der Wahl

Altmärkerin Theresa Schultheiß will „Miss Germany“ werden

Ihre Freude über das Miss-Sachsen-Anhalt-Zertifikat teilte Theresa Schultheiß mit Mutter Michaela.
+
Ihre Freude über das Miss-Sachsen-Anhalt-Zertifikat teilte Theresa Schultheiß mit Mutter Michaela.

Schieben  – Als Miss Sachsen-Anhalt vertritt Theresa Schultheiß aus dem Kuhfelder Ortsteil Schieben beim großen Finale der Miss-Germany-Wahl am 15. Februar im Europapark Rust in Baden Württemberg nicht nur die Altmark, sondern das gesamte Bundesland.

Im Vorfeld der Miss-Germany-Wahl stellte sich die 20-Jährige bereits mit einem kurzen Interview in den sozialen Medien vor.

Sie habe kürzlich ihr Abitur abgeschlossen und möchte demnächst studieren, berichtete die Altmärkerin. „Ich war total überwältigt, hab damit überhaupt nicht gerechnet und ich war einfach nur glücklich“, so die junge Frau.

Theresa Schultheiß wurde in Salzwedel geboren und ihre Großeltern haben ihr mit auf den Weg gegeben, dass „ich immer so bleiben soll, wie ich bin, zielstrebig und dass mich nicht verstelle“, betonte die Finalistin. In der Altmark, ihrer Heimat, fühlt sich die junge Dame zuhause. Auf die Frage nach ihren kulinarischen Schwächen antwortet Theresa kurz und lachend mit „Pizza!“

Mit sich selbst im Reinen zu sein, sei das Wichtigste in Sachen Attraktivität, so Miss Sachsen-Anhalt, die sich selbst als lustig, aufgeschlossen und locker bezeichnet: „Wenn man strahlt, dann ist man automatisch schön.“ Ihre beste Freundin meinte kürzlich, dass sich die junge Frau nie streiten könne und man mit ihr im sprichwörtlichen Sinne Pferde stehlen kann. Ihre größte Leidenschaft ist, mit Freunden und den liebsten Menschen zusammen zu sein. Außerdem mag die Altmärkerin Sport, Reiten und hat sogar schon einmal an einer deutschen Meisterschaft im Bogenschießen teilgenommen.

Ihr Vorbild ist (neben der Oma) vor allem ihre Mutter Michaela: „Selbstständig zu sein ist echt schwierig. Ich möchte später genau so fleißig sein und alles schaffen, um stolz auf mich sein zu können“, meinte Miss Sachsen-Anhalt. Ihr aktueller Lieblingssong ist der emotionale Song aus der Twilight-Saga (Hochzeits-Szene) „Flightless bird“. Und mit Teeny-Schwarm Justin Bieber würde sie gern mal einen Kaffee trinken gehen, gesteht die Abiturientin aus dem 50-Seelen-Dorf Schieben.

Nun ist sie in der Glitzerwelt angekommen und muss sich auch hier behaupten. Vor einem Jahr hat sie sich mit einigen Vorkenntnissen als Haarmodell auf gut Glück beworben und konnte sich als Miss Sachsen-Anhalt gegenüber 16 hübschen Mädchen durchsetzen. Heute hat Theresa Schultheiß, die früher auch im Handball und Geräteturnen aktiv war, etwa 6000 Follower bei dem sozialen Netzwerk Instagram.

Für ein Jahr steht sie bei der Miss-Germany-Corporation unter Vertrag. Starke Konkurrentinnen bei der Miss-Germany-Wahl am 15. Februar kommen vor allem aus dem Osten. Darunter sind zum Beispiel die sympathische 20-jährige Greta Barthel als Miss Thüringen und die ehrgeizig-professionell auftretende und erst 18-jährige Miss Brandenburg, Vivienne Radigk. Die Altmärker drücken Theresa also fest die Daumen, damit ihr Traum Wirklichkeit wird.

VON KAI ZUBER 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare