Alte Molkerei wechselt Besitzer

Geburtshaus von Hitler-Adjutant Fritz Darges verkauft

+
Alte Molkerei: Das historische Geburtshaus von Hitler-Adjutant Fritz Darges in Schadeberg (Flecken Diesdorf) wechselt den Besitzer. 

Schadeberg / Dülseberg – Wochenlang war die in den 1990er-Jahren mit viel Liebe zum Detail sanierte Backstein-Immobilie mit dem markanten Schornstein im Internet angeboten worden. Nun wurde die alte Molkerei in Schadeberg verkauft, erfuhr die AZ auf Anfrage bei der zuständigen Maklerin in Lüchow.

Das historische Geburtshaus von Hitler-Adjutant Fritz Darges in Schadeberg (Flecken Diesdorf) wechselt den Besitzer. Der neue Eigentümer stammt aus der Region Diesdorf-Abbendorf, erfuhr die AZ.

Bevor Fritz Darges am 25. Oktober 2009 in Celle verstarb, besuchte er mehrmals sein Geburtshaus.

Das Gebäude erregte immer wieder öffentliches Interesse, weil Fritz Darges am 8. Februar 1913 im Obergeschoss als Sohn des damaligen Molkereiverwalters geboren wurde. Darges war Adolf Hitlers vorletzter persönlicher Adjutant und erlebte den Nazi-Machtapparat in Berlin, auf Hitlers Berghof in Berchtesgaden oder in der sogenannten Wolfsschanze in Rastenburg (Polen) hautnah. Zuvor war er Adjutant bei NSDAP-Reichsleiter Martin Bormann und persönlicher Reisebegleiter von Hitlers Geliebter Eva Braun unter anderem in Italien gewesen. Erst nach seinem Tode überschlugen sich die Nachrichten darüber, was Darges den meisten Menschen bis dato verschwiegen hatte.

Denn Darges war nach seiner 1930 in Hermannsburg absolvierten Mittleren Reife und der anschließenden Ausbildung zum Exportkaufmann in Hamburg im April 1933 der SS beigetreten. Nach der „Weihe“ an der SS-Junkerschule Bad Tölz machte Fritz Darges schnell eine steile Karriere. Sie führte den Altmärker ab 1936 in den engsten Machtbereich des NS-Staates und gipfelte dienstgradmäßig darin, dass er Ende Januar 1944 zum SS-Obersturmbannführer (Oberstleutnant) ernannt wurde. Nachdem er als Kommandeur das SS-Panzerregiment „Wiking“ bei Budapest führte, wurde ihm das Ritterkreuz verliehen. Bevor Fritz Darges am 25. Oktober 2009 in Celle verstarb, besuchte er mehrmals sein Geburtshaus in Schadeberg. Im Buch „Im inneren Kreis“ wurden Darges’ Memoiren in Interview-Form veröffentlicht.

VON KAI ZUBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare