Alles ist aus den Fugen

+
In der Kuhfelder Grundschule sorgen sich Eltern um den Erhalt, seit die Stadt Salzwedel aus den umliegenden Orten die Kinder „einsammelt“, wie es heißt.

Kuhfelde - Von Kai Zuber und Ulrike Meineke . Beim Gerangel und die künftigen Abc-Schützen sind die umliegenden Grundschulen rings um die Hansestadt Salzwedel die Leidtragenden. Das betrifft auch die Bildungseinrichtung in Kuhfelde. Dort gibt es angesichts der künftigen Schulentwicklungsplanung bereits Unsicherheit und Verwirrung bei den Eltern.

Wie berichtet, waren in Kemnitz und Ziethnitz – seit Januar Ortsteile der Stadt Salzwedel –acht Familien angeschrieben worden. Drei haben reagiert: Zwei wollen ihre Kinder in Salzwedel zur Jenny-Marx-Schule schicken. In den nächsten fünf Jahren werden aus der ehemaligen Gemeinde Steinitz 24 Kinder eingeschult. Wenn sie nach Salzwedel kommen, fehlen sie in Kuhfelde, denn bisher war Kuhfelde für Steinitz der Grundschuleinzugsbereich.

Die Stadt möchte nun, dass ihre Kinder auch in Salzwedel beschult werden. Wegen sich regender Kritik und der Befürchtung, dass die Landschulen damit gefährdet werden könnten, wurde das Thema am Mittwoch vom Salzwedeler Stadtrat vertagt – es soll erst noch Gespräche mit dem Kreis geben. Der Sozialausschuss der Stadt hatte bereits empfohlen, die Kemnitzer und Ziethnitzer Schulanfänger in die Jenny-Marx-Grundschule Salzwedel zu schicken.

Die Lehrer der Einrichtu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare