Fehlmeldung am Tag des Raubüberfalls auf die Volksbank-Filiale in Dähre / Polizei ermittelt weiter

Alarm auch in der Sparkasse

+
Am 9. Dezember 2014 überfielen unbekannte Täter die Volksbank-Filiale in Dähre. Nun wurde bekannt, dass am gleichen Tag auch die Alarmanlage der Sparkassen SB-Filiale (Foto) auslöste.

Dähre. Der Raubüberfall auf die Filiale der Volksbank Wittingen-Klötze am Abend des 9. Dezember in Dähre lässt die Anwohner nicht los. Die Gerüchteküche im Ort brodelt.

So wird sich derzeit in der Ortslage erzählt, dass kurz vor dem Überfall bereits die Alarmanlage der SB-Filiale der Sparkasse ausgelöst wurde. Vermutet wird dabei, dass die unbekannten Täter ausloten wollten, wie schnell die Polizei die Ortslage erreicht.

Passend dazu:

Banküberfall in Dähre

Bankräuber auf der Flucht

Mit Statistiken gegen Todesangst

Dass die Alarmanlage an der Filiale ausgelöst wurde, kann der Vorstand der Sparkasse Altmark-West, Andreas Störmer, bestätigen. „Rund zwei Stunden vor dem Überfall auf die Volksbank gab es einen Alarm“, erklärte Störmer auf Nachfrage der Altmark-Zeitung. „Wir gehen allerdings von einem Fehlalarm aus“, betont der Sparkassen-Vorstand, da keine Fremdeinwirkung festgestellt werden konnte. „Die Polizei war nicht vor Ort. Sparkassenmitarbeiter haben die Anlage zurückgestellt“, erklärte Störmer.

Unterdessen hat die Polizei bisher noch keine heiße Spur zu den unbekannten Tätern die mit vorgehaltenen Pistolen die Volksbank-Filiale in Dähre überfallen hatten. „Es wird weiter ermittelt“, erklärte der Pressesprecher der Salzwedeler Polizei, Frank Semisch, auf Nachfrage der AZ.

Semisch erklärte, dass keine Bilder aus einer Überwachungskamera für eine Öffentlichkeitfahndung vorliegen würden. Wer sich an ein unbekanntes Fahrzeug oder verdächtige Personen am späten Nachmittag des 9. Dezember 2014 erinnert, wird weiterhin gebeten, sich mit der Salzwedeler Polizei unter Tel. (039 01) 84 80 in Verbindung zu setzen.

Von David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare