Nach dem Staub kommt der Schlamm

Ärger an der Beetzendorfer Umleitungsstrecke

+
Schlamm an der Umleitungsstrecke: Vor allem beim Bus-Verkehr kann es entlang der Strecke eng werden.

Beetzendorf – Genervte Verkehrsteilnehmer, gestresste und verärgerte Anlieger: Das ist die aktuelle Situation entlang der Entlastungs-Umleitung durch Beetzendorf im Zuge der Straßenbauarbeiten an der Ortsdurchfahrt bis zum Jahresende.

Nach dem Staub im Sommer kam mit den Regengüssen der vergangenen Tage noch der Schlamm hinzu. Viele Verkehrsteilnehmer halten sich zudem nicht an die Vorschriften, Ampelregelungen und Verkehrsschilder.

Damit ist der allgemeine Ärger an der Beetzendorfer Umleitungsstrecke vorprogrammiert. Die Kommune und Beetzendorfs Bürgermeister Lothar Köppe hoffen indes auf mehr Verständnis der Anlieger. Denn die Umleitungsstrecke im Ort entlang der engen Straßen vom Kreisverkehr am Bahnhof bis zum Charlottenstift sei nur ein Kompromiss. „Das ist ja nicht mal die offizielle Umleitungsstrecke“, meinte Lothar Köppe. Auch der stellvertretende Beetzendorfer Ortschef Dietmar Sommer sieht das ähnlich: „Wir können doch eigentlich ganz froh sein, dass es diese innerörtliche Umleitung überhaupt gibt“, so der Vize-Bürgermeister auf Anfrage der AZ.

Einige Beetzendorfer befürchten, dass die Linden entlang der Umleitungsstrecke am meisten unter der Umleitung zu leiden haben.

Die Situation entlang der arg strapazierten Strecke ist dramatisch: Während in den trockenen Monaten die Anlieger mit einer starken Staub-Belastung leben mussten, sind nun die völlig zerfahrenen und beschädigten Bankette voller Pfützen und Schlamm. Zudem sorgten sich Umweltschützer um die Wurzeln der Allee-Linden entlang der Umleitungsstrecke, welche in Folge des Verkehrs beschädigt werden könnten. In Anwesenheit der Landesstraßenbaubehörde (LSBB) wandten sich besorgte Bürger bereits während einer Bauberatung an Planer und Bauausführende mit der Bitte, die Ampel-Standorte umzuplanen, damit die Bäume keine Schäden nehmen. Vor allem beim Bus-Verkehr könne es entlang der Strecke eng werden, weil einige Fahrzeuge auf dem unbefestigten Seitenstreifen warten müssen, hieß es. Einige Beetzendorfer befürchten, dass die Lindenallee-Bäume am meisten unter der Umleitung zu leiden haben.

VON KAI ZUBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare