1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Beetzendorf-Diesdorf

Abbendorfer Nils Leitloff lehrt Kindern in Niedersachsen das Einmaleins des Schwimmens

Erstellt:

Von: Kai Zuber

Kommentare

pool
Mobiler Swimmingpool in Wolfsburg: Weil das Konzept der Schwimmschule offenbar aufgeht, soll für 85 000 Euro ein mobiles Becken nachgebaut werden, das mit einer Solaranlage beheizt wird. © Zuber, Kai

Mit einem ehrgeizigen Konzept ist derzeit der Abbendorfer Nils Leitloff im benachbarten Niedersachsen unterwegs. Der einstige Frontmann der mittlerweile aufgelösten Diesdorfer Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) lehrt Kindern in Niedersachsen das Einmaleins des Schwimmens. Und das aus Platzmangel aber nicht in Frei- oder Hallenbädern, wie eine Fernsehsendung des NDR „Hallo Niedersachsen“ berichtete.

Abbendorf / Wolfsburg – „Not macht erfinderisch – Mobile Schwimmschule in Wolfsburg“ ist die Sendung betitelt. Für Nils Leitloff ist die Seepferdchenprüfung seiner kleinen Schwimmschul-Schützlinge „der schönste Tag“, wie er betont. 33 Grad warm ist das Wasser in dem mobilen Becken, also wie in der heimischen Badewanne und genau das lieben offenbar die Kinder.

25 Meter muss jedes Kind im Becken ohne Schwimmhilfe für den Test schwimmen. Den mobilen Pool, der in Wolfsburg auf dem Parkplatz eines Hotels steht, habe Nils Leitloff aus der Not heraus angemietet, heißt es in dem Bericht. Leitloff hat eine Schwimmschule, aber Wolfsburg hat nicht genügend Wasserflächen, um der Nachfrage nach Schwimmkursen gerecht zu werden.

Beweggrund Nummer eins für das Projekt des Abbendorfers war es, dass seine Schwimmschule keine oder zu wenig Bahnen bekommt, um zum Beispiel für das Seepferdchen zu trainieren. Außerdem sei die Wassertemperatur oft zu niedrig. „Wir brauchen für die Kinder von vier bis sieben Jahren warmes Wasser. Kaltes Wasser schreckt ab“, sagt Leitloff.

Für einige Wochen wurde das mobile Becken in Wolfsburg angemietet, um zu testen, wie das Konzept ankommt. Die Eltern zeigten sich vor Ort begeistert, wie es im Filmbericht heißt, denn viele Kinder waren mit ihren Eltern bereits auf langen Wartelisten fürs Schwimmenlernen. Weil das Konzept offenbar aufgeht, soll für 85 000 Euro ein mobiles Becken nachgebaut werden, dass mit einer Solaranlage beheizt wird. „Wir wollen durch ganz Niedersachsen touren, dass Niedersachsen als Bundesland Vorreiter ist und alle Niedersachsenkinder dann Schwimmen können in der ersten Klasse“, so Nils Leitloff.

Bei seinen ehemaligen Mitstreitern der DLRG-Ortsgruppe Diesdorf rief der Fernsehbericht des NDR großes Interesse hervor: „Ganz schön ambitioniert“, findet Steffen Schulz vom einstigen Vorstand der Gruppe.

Auch interessant

Kommentare