Planungen für Neubau der Purnitzbrücke in Altensalzwedel dauern an

2019 keine neue Brücke mehr in Altensalzwedel

+
Die Purnitzbrücke am Ortseingang von Altensalzwedel, aus Richtung Saalfeld kommend, ist baufällig. Dieses Jahr wird es aber noch nichts mit einem Neubau

Altensalzwedel – Die schlechte Nachricht zuerst: In diesem Jahr wird es keinen Neubau der Brücke über die Purnitz am Ortseingang in Altensalzwedel in Richtung Saalfeld mehr geben. Die Gute ist, dass das marode Bauwerk saniert werden soll.

Die Brücke ist nur eingeschränkt belastbar.

„Die Baumaßnahme befindet sich zur Zeit in der Planung“, teilte Amanda Hasenfusz, Pressesprecherin des Altmarkkreises Salzwedel, auf AZ-Anfrage mit. Und fügte noch hinzu: „Hier sind sehr viele einzelne und vor allem spezielle Kriterien einzuarbeiten und zu berücksichtigen. “ Es seien daher viele Leute mit der Planung beschäftigt. „In diesem Jahr ist deshalb nicht mehr mit der Durchführung der Baumaßnahme zu rechnen“, informierte Hasenfusz.

Der schlechte Zustand der alten Brücke über die Purnitz ist offensichtlich. Die geringe Betonqualität und die freiliegende beziehungsweise angegriffene Bewehrung machten einen Ersatzneubau erforderlich, so Hasenfusz. Der Brückenneubau stand bisher auf der Prioritätenliste des Altmarkkreises, ist nun aber herausgefallen, war auf der jüngsten Kreistagssitzung zu erfahren. „In diesem Jahr wird nur geplant“, hatte Landrat Michael Ziche am Montag erklärt. Und von einem „schwierigen Untergrund, der die Kosten sprengen würde“, gesprochen.

Apropos schwierig. Noch nicht geklärt ist bisher die Frage, auf welcher Strecke der Verkehr während der Bauphase umgeleitet werden soll. Umfahrungen ohne größere Umwege sind für schwere Fahrzeuge nicht möglich, da die anderen Purnitzbrücken nur bis 3,5 Tonnen belastbar oder wegen Baufälligkeit sogar ganz gesperrt sind wie die Überfahrt zwischen Hagen und Saalfeld. Aber da die Brücke in Altensalzwedel in diesem Jahr nicht mehr gebaut wird, sondern frühestens 2020, bleibt noch länger Zeit, um auch die Umleitungsfrage zu klären.

VON CHRISTIAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare