1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arneburg-Goldbeck

Zweifeldersporthalle Arneburg: Baubeginn bereits für April vorgesehen

Erstellt:

Von: Stefan Hartmann

Kommentare

Eine Rendergrafik zeigt die geplante Zweifeldersporthalle.
Eine Rendergrafik verschafft bereits einen Eindruck davon, was in den kommenden zwei Jahren an der Staffelder Straße entstehen soll. © Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck / Planungsbüro

Schon seit Monaten war die baldige Ankunft des Fördermittelbescheids angekündigt. Nach mehrmaligen Verzögerungen liegt er seit Freitag, 17. Dezember, endlich vor.

Arneburg – Ein wenig Geduld war notwendig, aber nun hat es doch noch geklappt. Genau ein Jahr nach Bauantragstellung konnte Bürgermeister Lothar Riedinger (CDU) gestern den Fördermittelbescheid zum Bau der Zweifeldersporthalle in Arneburg von Sachsen-Anhalts Innenministerin Dr. Tamara Zieschang (CDU) entgegennehmen.

Die Ministerin freute sich, Arneburg erneut besuchen zu können. 2014 war sie bereits, damals noch in anderer Funktion, vor Ort, um den Förderbescheid für die Aussichtsplattform zu überreichen.

Gefördert wird das insgesamt rund 3,5 Millionen Euro teure Projekt zu fast 50 Prozent mit mehr als 1,6 Millionen Euro. Die Kosten kommen nicht von ungefähr. Zahlreiche Punkte hat Bauamtsleiterin Susanne Kuhlmann in einer kurzen Präsentation zusammengefasst. Nicht nur die zwei namensgebenden Sportfelder werden Bestandteil sein. Damit die ihrer Funktion gerecht werden können, gehören auch ein Trennvorhang, um sie parallel nutzen zu können, sowie vier Umkleidebereiche für Schüler beziehungsweise Mannschaften dazu. Hinzukommen weitere Umkleiden für Schiedsrichter und Lehrer. Auch einen Versammlungsraum soll es geben – jedoch soll die Halle nicht in Gänze dafür genutzt werden. Das hätte ganz andere Voraussetzungen an den Bau gestellt, erklärt Kuhlmann. Rund 1139 Quadratmeter soll die Halle groß werden.

„So ein Sporthallenbau ist ein Sechser im Lotto“, erklärt Chris Schulenburg (CDU, MdL) während der Übergabe. Aber es sei nicht nur das, sondern auch ein Generationenprojekt. Im doppelten Sinne. In der alten Sporthalle rieche man die Nostalgie förmlich, dass bereits Oma und Opa dort Sport getrieben hätten, formulierte es Schulenburg. Die neue Halle solle in einem ähnlichen Sinne auch mehreren Generationen als Ort zum Sporttreiben dienen.

Riedinger betonte ein weiteres Mal die Notwendigkeit des Neubaus. Die alte Halle war vor Jahrzehnten aus Stall- und Lagergebäuden umgebaut worden und entspreche damit nicht den Bedingungen, die an eine moderne Sporthalle gestellt werden. Für Sportvereine, aber auch den Schul- und Kitasport könne sich das nur lohnen.

Nach der Bauantragstellung vor einem Jahr, am 17. Dezember 2020, der Erteilung der Baugenehmigung Ende März 2021 und der gestrigen Übergabe des Zuwendungsbescheides soll es nun Schlag auf Schlag gehen. Bislang ist geplant, 19 Lose auszuschreiben, deren Vergabe bereits Ende Januar, zumindest teilweise, vom Arneburger Stadtrat beschlossen werden könnten. Damit sei ein Baubeginn Anfang April 2022 in Griffweite. Bis zur Fertigstellung der Zweifeldersporthalle soll es ab dann nur knapp über ein Jahr dauern: Vorgesehen ist derzeit Juni 2023.

Auch interessant

Kommentare