Brigitte Lobenstein zeigt in Arneburg ausgewählte Werke / Ausstellung läuft noch bis August

Tiger auf die Leinwand gebannt

+
Brigitte Lobenstein zeigt eines ihrer Lieblingsmotive.

Arneburg. Gleichzeitig in drei Städten des Stendaler Landkreises präsentiert Künstlerin Brigitte Lobenstein ihre Werke. Erst in Havelberg, gefolgt von Stendal im Kunstkabinett der Volksbank und nun auch in Arneburg. Über 40 Jahre verschrieb sie sich der Bauernmalerei.

Sie gab Milch- und Gießkannen sowie Holztruhen ein neues Gesicht. Eine kleine Auswahl dieser Werke hatte die Künstlerin bei der Eröffnung in Arneburg ebenfalls dabei. Seit 17 Jahren bringt die Wahl-Deutscherin auch Bilder von Tieren, Landschaften, Porträts sowie Stillleben mit Acrylfarbe auf die Leinwand und auf Holz.

Die Besucher betrachten aufmerksam die ausgewählten Werke.

Bis August zieren unzählige Unikate die Wände der Arneburger Kunst- und Kulturscheune. Die kräftigen Farben und unterschiedlichen Motive laden den Betrachter zum Verweilen und Träumen ein. Die interessierten Kunstliebhaber waren vom Schaffen der Künstlerin beeindruckt. Arneburgs Bürgermeister Lothar Riedinger begrüßte Lobenstein sowie alle Besucher persönlich. Er freue sich, dass die Künstlerin nun zum zweiten Mal ihre Werke in Arneburg dem interessierten Publikum zeige. Für die Künstlerin selbst ist es schon eine Art Sucht. Sie habe zwei Tage aus Zeitgründen nicht Malen können. Bei der nächsten freien Minute greife sie aber wieder zu Pinsel und Farben und lasse wieder ein Unikat aus ihrer Fantasie entstehen oder inspiriert sich in Büchern. Eines ihrer Lieblingsmotive sei das Tigerbild, das liege ihr am Herzen, erfuhr die AZ im Gespräch mit der Künstlerin.

Von Ute Krug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare