Bildungszentrum kommt voran

Für Schulcampus in Goldbeck wird Geld geborgt: 350.000 Euro für Sporthalle

Zum 30. Geburtstag wird investiert: Allein 211.000 Euro für die neue Fassade aus Metall und 216.000 Euro fürs Dach.
+
Zum 30. Geburtstag wird investiert: Allein 211.000 Euro für die neue Fassade aus Metall und 216.000 Euro fürs Dach.

Goldbeck – Auf dem Weg zum Schulcampus kommt die Gemeinde Goldbeck derzeit auf beiden Seiten der Friedrich-Ebert-Straße voran: Neben dem Ersatzbau für die Grundschule, die zwar nicht rechtzeitig zum Beginn des neuen Schuljahres Ende August bezugsfertig sein wird, zeigt sich gerade rüber auch die Sporthalle mehr und mehr im neuen Antlitz.

Die Silhouette der Nachbarin des neuen Bildungsortes, die Sekundarschule „Geschwister Scholl“, spiegelt sich aktuell eindrucksvoll in signalgelb abgeklebten, nagelneuen Fenstern der Sportstätte, die vor 30 Jahren als Zweifeldhalle gebaut wurde.

Metall statt Holz: Das Objekt wird energetisch saniert.

Das Gebäude bekommt ein neues Dach, eine neue Dämmung, eine neue Fassade, neue Fenster und Sockel, eine barrierefreie Sanitäranlage, eine neue Prall- und Schallschutzwand und eine neue LED-Beleuchtung. Zur Finanzierung der vor dem Start der Bauarbeiten auf eine Million Euro kalkulierten energetischen Sanierung hatte das Finanzministerium vor einem Jahr aus dem Programm „STARK III plus EFRE“ rund 776 000 Euro bewilligt.

Weil aber nicht alle geplanten Arbeiten auch förderfähig seien, hat der Gemeinderat am Montagabend nicht öffentlich bei der Sitzung in Bertkow beschlossen, einen Kredit über 350 000 Euro für die Sporthalle aufzunehmen (AZ berichtete). Dieses Vorgehen sei bereits Ende März vom Landkreis genehmigt worden, heißt es in der entsprechenden Beschlussvorlage, die Kämmerin Dana Hoedt verfasst hat.

In die Sportstätten des Gebiets ist in jüngster Vergangenheit kräftig investiert worden. So feierte die Hansestadt Werben im Oktober 2018 die Vollendung der Teilsanierung ihrer Sporthalle. In das Objekt waren aus dem Förderprogramm „Sporthallen außerhalb von Schulen“ 110 000 Euro für die energetische Sanierung geflossen. Auch die Wischegemeinde Iden verfügt über eine modernisierte Turnhalle mit gelenkschonenden Sportboden. Einweihung dort war Ende August 2017 gefeiert worden. Die Elbestadt Arneburg plant derzeit, eine neue Zweifelder-Sporthalle zu bauen. Deswegen gab es zu Jahresbeginn einen Vor-Ort-Termin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare