Afrikanische Schweinepest wird Thema

Idener Tierwohl-Netzwerk ruft zum Schweinepest-Seminar

Ein Ferkel wird aus dem Fenster der Lehrwerkstatt Scheinehaltung in Iden gehalen.
+
Ferkel in der Lehrwerkstatt der LLG in Iden.
  • Antje Mahrhold
    vonAntje Mahrhold
    schließen

Iden – Unter dem Titel „Schwein gehabt“ lädt Anne Helene Ahrend zu einem Seminar zur Afrikanischen Schweinpest (ASP) der Idener Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) ein. Wegen der Pandemie wird das Seminar als Videokonferenz veranstaltet, teilt die Tierwohlmultiplikatorin in einer Presseinformation mit.

Das Seminar werde von der LLG in Kooperation mit dem Netzwerk „Fokus Tierwohl“ zusammen mit dem Landjugendverband Sachsen-Anhalt organisiert. Es beginnt am Montag, 26. April, um 18 Uhr. In der Videoschalte werde die Tierwohlmultiplikatorin das Netzwerk vorstellen.

Im Verlauf des Online-Seminars werden insgesamt drei Vorträge zu erleben sein, die jeweils etwa 20 Minuten dauern. So wird Dr. Sandra Wehmeier-Graf (Beginn: 18.15 Uhr) vom Landesamt für Verbraucherschutz Biosicherheitsmaßnahmen vorstellen und Informationen zum Tierseuchenschutz im Bundesland verkünden. Zur aktuellen Situation der Schweinepest zwischen Arendsee und Zeitz spricht Caroline Lichtenstein (18.45 Uhr) im Namen des Bauernverbands.

Praktische Einblicke in Bezug auf ASP-Restriktionszonen berichtet Karsten Ilse (19 Uhr). Der Schweinehalter stammt aus dem brandenburgischen Letschin (Landkreis Märkisch-Oderland).

• Das Online-Seminar wird über die Videotelefonie-Software „Zoom“ veranstaltet. Es ist kostenfrei.

• Die Login-Daten erhalten Interessierte unter Angabe ihres Namens bei der Geschäftsführerin des Landjugendverbands, Jennifer Fliegenschmidt per E-Mail:

ljv-lsa@online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare