„Etwas für das Dorfleben machen“

Hassel: 42-jährige Rückkehrerin will Geschehen im Heimatort bereichern

+
„Ich will einen Anstoß geben“, freut sich Alexandra Calließ als Gründerin des neuen Hasseler Kreativtreffs „Handgemacht“ am 29. November auf neue Gesichter.

Hassel – Voller Tatendrang zurück in der Heimat fühlt sich Alexandra Calließ im Ort vor den Toren der Kreisstadt nicht nur wohlig angekommen.

Die 42-Jährige will sich in ihren alten, neuen Lebensmittelpunkt einbringen und daran mitwirken, das Geschehen in Hassel zu bereichern.

Auch aus diesem Grund sitzt die „Alt-Neu-Hasselerin“ am Dienstagabend äußerst interessiert in der Zuschauerreihe, als der Gemeinderat tagt – als einzige Einwohnerin übrigens. Bürgermeister Alf Diedrich (CDU) gewährt der 42-Jährigen dann auch Redezeit, schließlich will Calließ im Ort mit ihrer neuesten Idee „generationenübergreifend“ wirken.

Zwei Treffen hat die Initiatorin im September und Oktober bereits auf die Beine gestellt – und ruft unter dem Motto „Zeit für Handgemacht“ zu Kreativnachmittagen in das Hasseler Dorfgemeinschaftshaus. Eine ähnliche Aktion hat seit 2018 auch der Wische-Verein unter dem Titel „Klön- und Spielabende“ im rund 22 Kilometer nördlich entfernten Gemeindehaus in Iden auf die Beine gestellt, ebenfalls mit dem Ziel, das Dorfleben zu bereichern.

„Ich möchte einen Anstoß geben“, erläutert die 42-Jährige dem zehnköpfigen Rat. Willkommen seien „Männer und Frauen“ sowie „Jung und Alt“, erläutert Calließ. Und begründet: „Ich will etwas für das Dorfleben machen.“ Bei den Zusammenkünften, die derzeit einmal monatlich stattfinden, können Beteiligte kollektiv kreativ sein. Je nach Geschmack, Lust und Laune könne jeder sein eigenes „Projekt“ umsetzen, ob beim Stricken, Sticken oder Häkeln. „Du darfst die Buddelschiffe nicht vergessen“, meint dazu Ratsmitglied Michael Heim scherzhaft.

Die nächste Gelegenheit beim neuen Hasseler „Handgemacht“-Nachmittag dabei zu sein, gibt es kurz vor dem Ersten Advent am Freitag, 29. November. Los geht es dann im Dorfgemeinschaftshaus in Hassel um 15.30 Uhr. Jeder sei willkommen, freut sich Calließ bereits jetzt auf viele, neue Gesichter.

VON ANTJE MAHRHOLD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare