Vier Jugendwehren sagen Teilnahme an aufwendig organisiertem Ausbildungstag ab

Flutlicht-Freude mit Paella im Bauch

+
Ohne Schutzhelm geht es nicht los: Auf ihrem Feldbett in der Reithalle macht sich Anne-Marie Schreiber für den Wettkampf unter Flutlicht bereit. Die Zwölfjährige aus Behrendorf ist für die Jugendwehr ihres Heimatortes auch an der Schlauchstrecke im Einsatz gewesen.

Hohenberg-Krusemark/Arneburg-Goldbeck. Mit Paella auf die Piste hat sich knapp ein Drittel der organisierten Feuerwehr-Nachwuchskräfte Arneburg-Goldbecks beim Ausbildungstag in Hohenberg-Krusemark in ein spektakuläres Flutlicht-Finale getaucht, das vor allem wegen des Nieselregens recht feucht zugegangen ist.

Obwohl der aufwendig dank zahlreicher Sponsoren organisierten Zwei-Tages-Veranstaltung letztlich wegen kurzfristiger Absagen von den Jugendwehren Werben, Arneburg, Iden und Rochau letztlich ein Großteil an Mitbewerberschaft um Plätze auf dem Siegerpodest gefehlt hat, herrscht gute Stimmung – sowohl auf dem Wettkampfplatz als auch in der Reithalle.

In dem ansonsten dem Aufgalopp edler Rössern vorbehaltenen Domizil dominieren an diesem Abend Feldbetten in Reih und Glied, damit dem Nachwuchs aus dem Gastgeberort mit ihren Kollegen aus Goldbeck und Behrendorf sowie der bislang feuerwehrtechnisch gänzlich unerfahrenen DRK-Jugendgruppe aus Stendal ein rustikales Nachtlager zur Verfügung steht.

Bevor das Startsignal ertönt, müssen alle Teams ihre Geräte auf der Platte neben dem Wasserbehälter korrekt in Position rücken. Wenn alles geklappt hat, fließt das Wasser – und das hat beim Ausbildungstag in Hohenberg-Krusemark besonders eindrucksvoll gewirkt.

Chef-Organisator Thomas Schwarzlose hat sich mit Ehefrau Susann an den Dreibein-Grill gestellt, um alle mithilfe des Feuerwehrnachwuchses mundgerecht geschnippelten Zutaten für die Abend-Paella auf offener Flamme zu garen. Doch Feuerwehrsport mache nicht nur hungrig, sondern auch ziemlich müde. „Sie werden heute alle sehr gut schlafen“, sagt Schwarzlose, der auch Jugendwart der Feuerwehr Hohenberg-Krusemark ist. Das gleich vier Mannschaften abgesagt haben, stimme den Verantwortlichen nachdenklich. Schließlich werde sonst vielerorts nach Angeboten für die Jugend verlangt. Auch Verbandsgemeinde-Bürgermeister René Schernikau habe sein Bedauern über die Absagen geäußert. Der Möllendorfer sei bei der Eröffnung des Aktionstages, der auch ein Herbstsportfest beinhaltet hat, dabei gewesen und habe Grußworte gesprochen, berichtet Schwarzlose der AZ. Aber all das spielt keine Rolle mehr, als Kampfrichter Karsten Rottstädt spätabends zum Löschangriff Nass und an die Schlauchstrecke ruft. Unter Flutlicht geben alle Teams ihr Bestes – und haben Spaß. „Das ist echt cool hier“, sagt Anne-Marie Schreiber, als die AZ die Zwölfjährige auf ihrem Feldbett bei letzten Handgriffen vorm Start trifft.

Von Antje Mahrhold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare