Theatergruppe bereitet Auftritt der besonderen Art vor

Film-Premiere in Arneburg

+
Auch Pia Fessel (l.) aus Wischer ist im Film zu sehen, der mit Schauspielerin Claudia Tost in Kamern gedreht wurde.

tje Arneburg/Stendal. „Das ist wirklich eine tolle Gruppe“, blickt Claudia Tost mit viel Freude auf Arneburgs Nachwuchsschauspieltalente.

Seit dreieinhalb Jahren macht die am Stendaler Theater der Altmark (TdA) als Schau- und Puppenspielerin engagierte, in Cottbus geborene, Fachfrau für Freude auf der Bühne gut ein Dutzend Neun- bis 14-Jähriger aus der Elbestadt und der Umgebung auftrittsreif.

Die Gruppe namens „Spektakel & Co.“ steckt derzeit mitten in den Vorbereitungen für eine Premiere der besonderen Art. Dank ihres Einsatzes beim jüngsten Arneburger Gänselieselfest durften die Mädchen und Jungen eine Reise nach Kamern ins „Grüne Haus“ unternehmen. Die Herberge für Klassenfahrten, Exkursionen und Kirchenfreizeiten liegt direkt am Kamernschen See, einem Altarm der Elbe. In dieser ostelbischen Naturidylle haben die Arneburger Theaterkinder einen Film gedreht, der noch vor Beginn der Sommerferien in der Kleinstadt auf der anderen Seite des Flusses erstmals gezeigt werden soll. „Momentan sind wir mit dem Schnitt beschäftigt“, erklärt Tost der AZ.

Die Figurendarstellerin kümmert sich im Auftrag der Mobilen Kinder- und Jugendarbeit des Stendaler Vereins „Kunstplatte“ seit 2014 um die Jüngsten. Projekte unter anderem in Osterburg, Goldbeck und Bittkau finden sich in der Statistik. Auch als Klinik-Clown im Stendaler Krankenhaus war sie tätig.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (13.04.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare