1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arneburg-Goldbeck

Freizeitzentrum nimmt Formen an

Erstellt:

Von: Tobias Henke

Kommentare

Die Zweifeldersporthalle in Arneburg soll im kommenden Jahr fertig werden
Der Bau der Zweifeldersporthalle soll im kommenden Jahr planmäßig abgeschlossen werden. Diese kann dann von Arneburger Schulen und Sportvereinen genutzt werden. © Henke, Tobias

Arneburg – Das neue Jahr steht vor der Tür und laut Arneburgs Bürgermeister Lothar Riedinger (CDU) soll sich im kommenden Jahr einiges tun. An erster Stelle ist dabei die Zweifeldersporthalle zu nennen, die fertig gebaut werden soll. Nach derzeitigem Stand wird dies auch gelingen. Darüber hinaus sind weitere Bauvorhaben geplant.


„Noch stehen natürlich einige Arbeiten in der Zweifeldersporthalle an“, sagt Riedinger mit Blick auf die Frage der zu erwartenden Kosten. Wie diese unter dem Strich ausfallen werden könne man noch nicht einschätzen. Eine Baumaßnahme, die im kommenden Jahr angegangen werden soll, befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Zweifeldersporthalle. Es steht die Sanierung der Staffelder Straße an, inklusive der Verlegung von Trinkwasser- und Abwasserleitungen. Geplant ist, die Maßnahme im kommenden Jahr zu beginnen und abzuschließen.

„Und dann wollen wir natürlich unsere Spiel- und Sportoase fertigstellen.“ Die Pläne hierfür bestehen seit etwa zwei Jahren (AZ berichtete). Das Areal in der Nähe der Gaststätte „Goldener Anker“ hat eine Größe von rund 3000 Quadratmetern. „Es soll wie geplant von allen Generationen genutzt werden können“, erläutert Riedinger die Pläne. Weitergehen soll es auch an der Burgstraße, wo ebenfalls Straßenbauarbeiten geplant sind, für die im Haushalt für 2023 Gelder eingestellt worden sind. Wunsch des Arneburger Bürgermeisters ist es auch nach wie vor, dass der Industrie- und Gewerbepark Altmark (IGPA) weiter wächst. Dass sich hier schon im kommenden Jahr neue Unternehmen ansiedeln, glaubt Arneburgs Stadtoberhaupt noch nicht. „Ich denke, dass das kommende Jahr noch für die genauen Planungen benötigt wird.“ Zuletzt hatte der Planungsrat grünes Licht gegeben, dass die Vorplanungen für einen Komplex bestehend aus schwimmenden Gewächshäusern und einer Fischzucht vorangetrieben werden können (AZ berichtete). Ein Bebauungsplan steht hier jedoch noch aus.

Auch interessant

Kommentare