1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arneburg-Goldbeck

Preisexplosion bei Zweifelderhalle

Erstellt:

Von: Tobias Henke

Kommentare

Die Grundsteinlegung für die Zweifeldersporthalle fand im Mai statt
Im Mai legten Bauarbeiter den Grundstein für das Millionenprojekt. Der derzeitige Baufortschritt läuft schneller als geplant © Henke, Tobias

Arneburg – Der Bau der Zweifeldersporthalle in Arneburg schreitet schneller voran als geplant. Vier Wochen liege man vor den Planungen. Eigentlich hatte Kathleen Fleschner, Teamleiterin Gemeindentwicklung bei der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck somit gute Nachrichten, als sie am Dienstagabend im Bauausschuss der Stadt Arneburg über den Baufortschritt informierte. In Bezug auf die Baukosten gab es jedoch auch schlechte Nachrichten.

Insgesamt seien die Baukosten nach derzeitigem Stand bereits um 900 000 Euro höher als in der Planung. Es stehe zwar noch nicht fest, ob dies auch für die Schlussrechnung gelte, aber dennoch ist dies der aktuelle Stand. Alleine der Rohbau habe sich um rund 240 000 Euro verteuert. Dies liege vor allem an den Materialkosten, führte Fleschner aus. Die Tatsache, dass man derzeit schneller sei, als es der Plan vorsehe, bringe zudem das Problem mit sich, dass es noch schwieriger werde , immer die passenden Unternehmen zu finden, die für die jeweiligen Arbeitsschritte benötigt werden. Noch gebe es laut Fleschner die Hoffnung, dass die Schlusssrechnung unter Umständen nicht so hoch ausfalle, wie es derzeit aussieht. „Zwölf Lose sind noch nicht vergeben“, sagt die Mitarbeiterin der Verwaltung mit Blick auf zwölf Bereiche der Ausschreibung, die noch nicht vergeben seien. Die Erfahrung zeige zudem, dass es passieren könne, dass einzelne dieser Ausschreibungen am Ende gar nicht benötigt würden. „Vor der Schlussrechnung können keine exakten Angaben zu den tatsächlichen Kosten gemacht werden.“

Hoffnung, die Kosten etwas zu deckeln, bieten auch die Fördermittel. Hierbei sei es unter Umständen möglich, mehr als die bisherige Fördersumme, die bei 1,6 Millionen Euro liegt, zu erhalten. Dies liegt daran, dass der Fördersatz bei 46,1 Prozent liegt. Erhöhen sich die Baukosten, steigt demnach auch die förderfähige Gesamtsumme.

Für die Zweifeldersporthalle ist bislang eine Summe von knapp 3,3 Millionen Euro veranschlagt. Von der Halle sollen mehrere Schulen und Vereine in Arneburg profitieren. Wie hoch die tatsächlichen Kosten am Ende von den zuvor berechneten Kosten abweichen, steht erst nach Fertigstellung fest. Ende Mai wurde in Arneburg der Grundstein für das Millionenprojekt gelegt.

Auch interessant

Kommentare