Einschränkungen in Beese ziehen sich bis in den Bismarker Raum hinein

Biesebrücke: Brückenbau berührt den Nachbarn

Die Biesebrücke am östlichen Ortseingang von Beese steht seit Jahren im Gespräch, um erneuert zu werden. Die Schäden sind offensichtlich.
+
Die Biesebrücke am östlichen Ortseingang von Beese steht seit Jahren im Gespräch, um erneuert zu werden. Die Schäden sind offensichtlich.

Bismark / Beese – Die Biesebrücke östlich von Beese in der Westaltmark liegt fast genau auf der Grenze zum Landkreis Stendal. Gerade, weil die Landesstraße 15 von Meßdorf darüber führt, ist diese Brücke auch für Einwohner der Einheitsgemeinde Bismark relevant.

Ab heute, 1.  Oktober, beginnen in der Grenzgegend die Arbeiten für einen Neubau der Brücke.

Mängel, wie lange Risse und sprießende Pflanzen, sind an der Biesebrücke keine Seltenheit. Auf der Wiese südlich der alten Brücke soll der Neubau entstehen.

Aus diesem Grund war die Biesebrücke auch Thema bei der jüngsten Sitzung des Stadtrats Bismark. Annegret Schwarz (CDU), Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde, betonte, dass das Bauvorhaben im nächsten Jahr auch erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr in ihrer Kommune habe. Für etwa zwei Monate im Sommer 2021 soll die Ortsdurchfahrt Beese komplett gesperrt werden. Laut Informationen von Schwarz wird voraussichtlich eine Umleitung über Biesenthal und Hagenau eingerichtet.

Eine Erneuerung der 1936 errichteten Brücke scheint in der Tat dringend nötig, und das nicht erst seit gestern. Abgebrochener Beton, Risse, aus denen Pflanzen sprießen, und gelb-grüne Wasserflecken sind da und dort zu sehen und zeugen von der Aufgabe. Zudem ist die Überquerung dank des Zustands nur einbahnig möglich.

Wichtig ist die Sanierung auch dem Land Sachsen-Anhalt, das knapp 2,1 Millionen Euro in den Ersatzbau der Brücke steckt. Der Neubau soll direkt neben der alten Biesebrücke entstehen, sodass der Verkehr zum Großteil ohne Einschränkungen erfolgen kann. Auf der südlich angrenzenden Wiese soll ein offenes Rahmenbauwerk, das auf Bohrpfählen gegründet ist, entstehen.

Die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt im Sommer ist nötig, um die Fahrbahnen an den neuen Verlauf anzupassen. Die alte Biesebrücke wird nach der Fertigstellung des neuen Baus abgerissen. Die Arbeiten sollen bis November 2021 andauern. Eine Erneuerung der zwei Brücken in Beese stand bereits 2017 fest. Doch bisher ist nur die Brücke über den Biese-Umfluter 2019 fertiggestellt. Dies forderte eine Vollsperrung über die gesamte Bauzeit, da hier der Neubau am alten Standort errichtet wurde. VON LISA KRAUSE 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare