41. Lauf mit vielen Teilnehmern und Familienfest-Charakter / Verschiedene Distanzen für alle Altersklassen / Tombola und Blasmusik

Arneburg ist und bleibt eine sportliche Elbestadt

+
35 Mädchen und Jungen starteten als Erstes beim sogenannten Teddylauf. Die Distanz dieses Kuscheltier-Sprints führte über 400 Meter.

kr Arneburg. Beim Arneburger Elbelauf, dem ältesten Volkslauf und -wandern Sachsen-Anhalts, gingen am Sonntagvormittag wieder unzählige sportbegeisterte Männer, Frauen, Kinder und Jugendliche an den Start. Die 41. Auflage zog Menschen aus Nah und Fern an.

Die Organisatoren – Stadt Arneburg, Sportverein „Rot-Weiß“ 1868 und regionale Unterstützer – stellten mit Gerd Engel, bei dem alle Fäden zusammenliefen, hatten ein sportliches Familienfest auf die Beine gestellt.

Für alle Läufe gab Arneburgs Bürgermeister Lothar Riedinger der Startschuss mit der Konfettikanone auf dem Arneburger Marktplatz.

Auch das Wandern war eine Disziplin beim 41. Arneburger Elbelauf. Die Strecke führte 5,5 Kilometer über den Naturlehrpfad.

35 Mädchen und Jungen starteten als Erstes beim sogenannten Teddylauf. Sie liefen um den Glas-Pavillon die Straße hoch bis zum Beginn der Straßengabelung und zurück zum Start/Ziel am Rathaus der Elbestadt. Die Distanz des Kuscheltier-Sprints führte über 400 Meter. Alle Teddy-Läufer erhielten Urkunde, Medaille, Eis-Gutschein und eine Geschenketüte.

Flotte Blasmusik sorgte für den kulturellen Rahmen der sportlichen Veranstaltung.

Es folgte der Startschuss für die Wanderer, die eine Strecke von 5,5 Kilometern, diese umfasst der Naturlehrpfad, zurücklegten. Hier starteten nach Angaben von Gerd Engel 25 Teilnehmer. Gleichzeitig gingen 80 Sportler für den Sieben-Kilometer-Lauf an den Start. Dieser Lauf, der über die sogenannten „Langen Kanten“ bis zur Fähre entlang der Elbe und am neuen Radweg zurück zur Stadtmitte führt, zählte zum Stendaler Kreis-Cup und unterlag einer Zeitmessung.

Die ganze Familie konnte sich bei dem Lauf, organisiert von der Stadt und dem Sportverein, angesprochen fühlen. 

Als letztes startete der Lauf über die Distanz von 1500 Metern. Als Kinderlauf deklariert, konnten aber auch Ältere, Anfänger und Wanderer teilnehmen. Hierfür hatten sich 35 Sportbegeisterte angemeldet.

Für die musikalische Umrahmung sorgte eine Blaskapelle. Eine Tombola für alle Teilnehmer und von den Frauen der Sportgruppe gebackener Kuchen rundeten das Lauf-Event ab. Die Brandschützer der Arneburger Feuerwehr sperrten die Straßen ab und sorgten für die Sicherheit der Sportler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare