Straßen wieder frei / Aber Waldbesitzer sind gefordert schnell zu reagieren

Zerfledderte Bäume: Sägeliste wird kaum kürzer

+
Hält dieser Baum, der am Seeweg steht, dem nächsten Sturm stand? Diese Frage kann wohl niemand beantworten, darum wird darauf gedrängt, auch beschädigte Gehölze so schnell wie möglich zu beseitigen.

Arendsee. Bäume, die nicht komplett umstürzen, sondern sich in anderen Gehölzen verhängen, können zur Gefahr werden.

Darum brachen Feuerwehren zwischen Kleinau und Heiligenfelde das Sägen am Sonntag zunächst ab, weil die Risiken für die Ehrenamtlichen zu groß waren (AZ berichtete). 

Der Geh- und Radweg an der Arendseer Lindenstraße war am Sonntagvormittag zeitweise blockiert.

„Wir haben gewartet, bis der Wind etwas nachließ und dann die Fahrbahn vom Gehölz befreit“, informierte Ortsbürgermeister Hans-Georg Kempcke am Montag. Die Kreisstraße ist wieder passierbar, Probleme gibt es aber weiterhin. „Ich appelliere an die Waldbesitzer, möglichst schnell tätig zu werden“, so der Ortschef. Denn noch stehende, aber vom Sturm arg gebeutelte Stämme könnten beim nächsten Wind nachgeben und auf die Fahrbahnen der Region fallen. Diese Erfahrung wurde auch am Wochenende gemacht. Bereits vom Sturm „Xavier“ geschädigte Gehölze konnten „Herwart“ nicht standhalten. So muss nun nach zwei Witterungsextremen aufgeräumt werden.

Der Arendseer Seeweg war diesmal nicht so stark betroffen. „Aber auf dem Campingplatz gibt es Schäden“, unterstrich Bürgermeister Norman Klebe, der mit den Einsatzkräften in Kontakt stand. Diese mussten am Sonntag unter anderem an den Breitenstein. Dort hatte der Wind ein Trampolin aus dem Garten gehoben und auf ein angrenzendes Dach geworfen. Dabei wurde der Schornstein beschädigt.

In anderen Orten gibt es inzwischen positive Nachrichten in Sachen Schadensbeseitigung. „Das Dach der Trauerhalle wurde repariert und die Bäume klein gesägt“, erklärte Ziemendorfs Ortsbürgermeister Michael Meyer und resümiert: „Das hat gut geklappt.“ „Xavier“ hatte auf dem kommunalen Friedhof an der Landesstraße 1 erheblichen Schaden angerichtet. Auch ein Grabstein kippte um.

Von Christian Ziems

Galerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare