Border Collie-Mischling bei Rademin eingefangen / Seit elf Tagen im Tierheim

Wurde Mischa ausgesetzt?

+
Auf den Mischa haben die Salzwedeler Tierheim-Mitarbeiter den schwarz-weißen Border Collie-Mischling getauft. Seit elf Tagen werden schon die Besitzer des jungen Rüden gesucht.

Rademin. Gerade in der Ferienzeit finden sich immer wieder herrenlose Hunde auf den Straßen, die ihren Besitzern während des Urlaubs im Wege stehen und ausgesetzt wurden.

Ob auch Mischa dieses Schicksal ereilt hat, können die Mitarbeiter des Salzwedeler Tierheims nur vermuten. Fakt ist aber, dass der Border Collie-Labrador-Mischling seit dem 1. Juli in Hoyersburg untergebracht ist.

Ohne Leine, ohne Halsband, ohne Erkennungsmerkmale war der gut zwei Jahre alte Rüde bei Rademin unterwegs. Er wurde von den Mitarbeitern des Tierheims eingefangen und versorgt. Seit elf Tagen hat sich aber niemand gemeldet, niemand scheint den Wirbelwind zu vermissen. „Möglich ist auch, dass Mischa weggelaufen ist. Er kann ohne Probleme über einen 2,50 Meter hohen Zaun springen. Warum sich aber bis heute niemand gemeldet hat, das können wir nicht nachvollziehen“, so Hundepflegerin Janette Behrndt. Auffällig ist, dass Mischa aggressiv gegenüber älteren Menschen ist. Wer den Hund und seinen Besitzer kennt, sollte sich im Tierheim, Tel. (03 901) 27 739, melden.

Von Katja Lüdemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare