Zwei Frauen strotzen vor Kraft

Werfer-WM: Heike und Emely Groß sammelten Medaillen in Ungarn

+
Heike Groß (l.) und ihre Tochter Emely auf dem privaten Trainingsgelände im heimischen Arendsee.

Arendsee – Einen Weltmeistertitel für das Werfen mit einem 25 Kilogramm schweren Stein? Gibt es nicht? Oh, doch, wie Heike und Emely Groß gestern der AZ berichteten. Beide nahmen jüngst an der Werfer-WM in Tata (Ungarn) teil.

Emely (20) und ihre Mutter Heike (49), beide organisiert im PSV Salzwedel, sahnten im Land der Pußta ab: Für Emely gab es sechs WM-Titel, ihre Mutter kam mit drei Titeln nach Hause.

Und einigen weiteren guten Platzierungen. Die Vielzahl der Titel erklärt sich so, dass jede Disziplin einzeln bewertet wird. Die Königsdisziplin ist beispielsweise das Shotorama, das Werfen mit fünf verschieden schweren Kugeln. Aus dem Stand.

In der Altersklasse W50 der Mutter stand unter anderem das Handgranaten-Werfen an. Oder das Werfen einer Kugel rückwärts über eine Latte. Allein beim Anschauen der Videos erstarrt der Betrachter. So viel Kraft, so eine Beherrschung der Geräte. Wie man das erreiche, wollte die AZ wissen. „Wir trainieren beide auf unserem Grundstück“, gibt es als Antwort. Die Wurfgeräte liegen bereit, so auch Hantelscheiben, die durch die Gegend gefeuert werden. „Es sind etwas andere Geräte“, so Heike Groß trocken. Manche ähneln Folterwerkzeugen, sind aber dazu da, um möglichst lange, weit oder hoch, in der Luft zu bleiben. Beide Frauen trainieren weiter. „Wenn Du das hier machst, dann kommst du runter. Es beruhigt“, erfährt die AZ.

In zwei Jahren gibt es wieder eine EM, in vier eine WM. Wenn beide gesund bleiben, dann sind sie wieder dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare