Image-Broschüre liegt vor / 10 000 Exemplare sollen auch auf die Regionen nebenan neugierig machen

Werben für Arendsee und darüber hinaus

Auf 80 Seiten kompakt wird für Arendsee und Gebiete wie das Wendland, Seehausen, Wittenberge aber auch Kalbe geworben. Mit der Imagebroschüre ist der Luftkurort-Arendsee-GmbH in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein etwas Ansprechendes gelungen.

Arendsee. „Willkommen im Luftkurort Arendsee, der Perle der Altmark“, heißt es in der Broschüre, die für Arendsee und die Region werben soll. Image-Broschüre heißt das Werk, das derzeit in einer Stückzahl von 10 000 Stück in der Touristinformation angeliefert wurde.

Auf insgesamt 80 Seiten in einem handlichen Format bekommt der Interessierte nicht nur einen geschichtlichen Einblick in die Region rund um Sachsen-Anhalts größten natürlichen Binnensee, sondern auch detaillierte Informationen zur Gestaltung eines Urlaubs. Mit einem integrierten Gastgeberverzeichnis, mit Informationen zur einstigen Staatsgrenze der DDR und das dazugehörige Sperrgebiet, das damals einen Spaziergang um den See oder Besuche in Schrampe, Zießau und Ziemendorf fast unmöglich machte.

Das Heft ähnelt einer Enzyklopädie. Einem Nachschlagewerk und Infomaterial, einem Werkzeug und einer Hilfe, den Urlaub in der Region Arendsee selbst zu organisieren. „Natürlich sind wir bei einem solchen Vorhaben gern behilflich“, so Rene Brandt von der Touristinformation, deren Mitarbeiter gemeinsam mit dem Tourismusverein die Broschüre erstellt haben.

Von Harry Güssefeld

Mehr lesen sie in der AMZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare