Einsatz gestern in Fleetmark / Brandschützer und Schornsteinfeger halfen

Wenn der Schornstein Feuer fängt

Schornsteinfeger Bernd Raffel sorgte dafür, dass der Schornsteinbrand in Fleetmark schnell gelöscht werden konnte. Vier Kameraden der Wehr Fleetmark waren ebenfalls angerückt.
+
Schornsteinfeger Bernd Raffel sorgte dafür, dass der Schornsteinbrand in Fleetmark schnell gelöscht werden konnte. Vier Kameraden der Wehr Fleetmark waren ebenfalls angerückt.

Fleetmark. Feueralarm gestern Vormittag um 10.15 Uhr für die Freiwillige Feuerwehr in Fleetmark. Gemeldet war ein Schornsteinbrand in einem Einfamilienhaus an der Ladekather Straße.

Der Hauseigentümer hatte kurz zuvor extreme Rauchbildung aus der Esse seines Hauses bemerkt, und sich schnell entschlossen, Hilfe zu holen. Vier Mitglieder der Wehr rückten an. Zur Hilfe kam auch Schornsteinfeger Bernd Raffel, der sich sofort aufs Dach begab und mit dem Fegen begann. Das wollte er gestern sowieso, erklärte der Hauseigentümer. Er sah gestern die Ursache für den Brand in seiner Holzheizung. Die führt zu einem erhöhten Rußaufkommen und lässt den Querschnitt kleiner werden. Irgendwann ist es dann soweit – die Ablagerungen entzünden sich. So war es gestern geschehen. Bernd Raffel begann zu fegen, um den Querschnitt wieder auf Normalmaß zu bringen. Das gelang nach rund einer Stunde, der Brand im Schornsteinbrand konnte gelöscht werden. „Ich werde öfter fegen lassen müssen“, so der Hauseigentümer. Der Schornstein wurde gestern noch längere Zeit nicht ohne Kontrolle gelassen, um sicherzugehen, dass er auch abkühlt.

Von Harry Güssefeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare