1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Weihnachtsbaumverbrennen in Neulingen: Dorf trotzt schlechtem Wetter

Erstellt:

Kommentare

Neulinger Weihnachtsbaumverbrennen
Geheimrezept bei Schmuddelwetter: warmer Apfelsaft mit Schuss. Die Neulinger probierten das am Sonnabend aus. © Freier Mitarbeiter

„Ist es nicht schön, dass so viele Einwohner hier im Hof des Dorfgemeinschaftshauses in gemütlicher Runde zusammen feiern?“, freute sich Ortsbürgermeister Axel Tiemann über den guten Besuch beim gemeinsamen Weihnachtsbaumverbrennen in Neulingen am Sonnabend. Obwohl es immer wieder Regenschauer und Windböen gab, waren doch viele Einwohner des Ortes mit dabei.

Neulingen – Bereits in den Vormittagsstunden hatte Peter Tiemann mit seinem Traktor die Weihnachtsbäume eingesammelt und zum Trocknen in eine Ecke des Unterstandes auf dem alten Schulhof abgeladen. „Wenn ich durch das Dorf gefahren bin, habe ich immer darauf geachtet, ob der eine oder andere Einwohner seinen Baum, den er nun nicht mehr benötigt, an den Straßenrand gelegt hat. So haben wir doch viele Bäume für unsere Feier zusammenbekommen“, berichtete das Mitglied der Neulinger Feuerwehr und legte einen Baum nach den anderen in die Feuerschale.

Heiß ging es auch bei Frank Pichottki und Edgar Böhme zu, die am großen Grill dafür sorgten, dass alle Besucher eine Bratwurst bekamen. Bereits seit mehr als zehn Jahren gibt es das Weihnachtsbaumverbrennen auf dem Hof am Dorfgemeinschaftshaus. Organisiert wird es jedes Jahr vom Ortschaftsrat und der Feuerwehr.

Besonders beliebt war ein Getränk, das Axel Tiemann bei seinen Reiterfreunden im benachbarten Dessau kennengelernt hatte. Denn es gab in einem großen Topf über einem Holzfeuer heißen Apfelsaft – und wer wollte, konnte diesen dann noch mit etwas Korn, Wodka oder Whisky verdünnen. Dies schmeckte allen Erwachsenen nicht nur gut, sondern wärmte auch bei dem nasskalten Wetter. Und obwohl die Weihnachtsbäume schon bald aufgebraucht waren, saßen die Einwohner noch lange in gemütlicher Runde zusammen.

Wie Christel Tiemann, die Vorsitzende des Neulinger „De Dörpstroat“-Vereins, beim Fest berichtete, ist dessen Jahreshauptversammlung für März geplant. Dann sollen etwa die Aktivitäten zum diesjährigen Kartoffeltag im September näher besprochen werden.

Auch interessant

Kommentare