Warnhinweis an Einheimische und Gäste

Vorsicht beim Sturm: Seepromenade in Arendsee heute meiden

+
Die Folgen von „Xavier“: Noch sind nicht alle beseitigt, und schon wieder wird für den heutigen Donnerstag ein schwerer Sturm erwartet. Die Menschen sollten die Promenade meiden.

gü Arendsee. Der Sturm „Xavier“ hatte im Oktober in der Region Arendsee gewütet. Mit Folgen, deren Beseitigung mehrere einhunderttausend Euro verschlingen, wie es in der Verwaltung Arendsee heißt. Vor allem am See sind die Verwüstungen enorm.

Bäume stürzten wie Streichhölzer um, die Schäden an der Natur sind unbezahlbar. Der Altmarkkreis will sich nach einer Begehung am See an der Beseitigung der Sturmfolgen beteiligen, verkündete Bürgermeister Norman Klebe zuletzt während der Stadtratssitzung in Zühlen. In welcher Höhe finanzielle Unterstützung geleistet wird, blieb offen.

Am heutigen Donnerstag soll der Sturm wieder auf die Region treffen. Dieses Mal ist es „Friederike“, die mit Geschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern über den Landstrich fegen wird. So jedenfalls die Voraussagen.

Norman Klebe appellierte an Arendseer und Gäste, die Promenade zu meiden. Zum einen sind es Äste, die noch in den Bäumen hängen – zum anderen könnte es wieder zu Entwurzelungen kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare