Naturerbeverein Vissum will Trafohäuschen umbauen

Vögel und Insekten statt Elektrizität

+
Der Naturlehrpfad bietet viele Einblicke und Informationen. Den Aufbau und die Pflege hat der Vissumer Verein übernommen. Unterstützung gibt es von der Fleetmarker Grundschule.

Vissum. Schleiereulen und Hornissen sind zwei Arten, die von der Arbeit des Naturerbevereins profitieren. Die Ehrenamtlichen haben ausgediente Trafohäuschen in Vissum und Schernikau zu Tierhotels umgebaut.

Ein Erfolgsmodell, das nun auch in anderen Ortsteilen der Einheitsgemeinde Arendsee umgesetzt wird. „Wir haben 2015 die Türme in Kläden und Schrampe im Blick. Erste Beratungen zum Umbau hat es bereits gegeben“, informierte der stellvertretende Vorsitzende Uwe Hundt im Gespräch mit der Altmark-Zeitung. Um das Ziel zu erreichen, müssen zum Beispiel Holzverschalungen angebracht werden. „Früher haben die Türme Elektrizität und damit den Fortschritt in die Orte gebracht. Nun dienen sie dem Naturschutz. Das ist doch schön“, freut sich der Vissumer, der auch Ortsbürgermeister ist. Weitere Trafohäuschen könnten in Zukunft folgen.

In den nächsten Wochen geht es aber vor allem um Nistkästen am Naturlehrpfad Vissum. Dieser wurde vom Verein aufgebaut und wird mit Hilfe einer Fleetmarker Patenklasse betreut. Die Kontrolle kann erst jetzt stattfinden, da es 2014 lange sehr warm war. [...]

Von Christian Ziems

Lesen Sie mehr dazu in der Wochenendausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare