1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Vissumer Feuerwehr hat fünf neue Mitglieder

Erstellt:

Kommentare

Menschen
Jahreshauptversammlung der Vissumer Feuerwehr: Wehrleiter Dieter Diederichs gab einen positiven Bericht ab. © Eckehard Schwarz

„Wie wir alle wissen, war das letzte Jahr durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Hygieneauflagen wieder nicht einfach für uns. Unsere Wehr wurde im Jahr 2021 zu keinem Einsatz alarmiert, daher stand die weitere Ausbildung im Vordergrund“, berichtete der Vissumer Ortswehrleiter Dieter Diederichs am Sonnabend, 26. März, seinen Kameraden auf der Jahreshauptversammlung im Gerätehaus.

Vissum. Besonders freut es ihn, dass es gelungen ist, im zurückliegenden Jahr gleich fünf neue passive Mitglieder für die Wehr zu gewinnen. Diese besteht zurzeit aus 15 aktiven sowie 16 passiven Mitgliedern. Auf die Ausbildung im zurückliegenden Jahr eingehend, betonte der Ortswehrleiter, dass es besonders bei einer kleinen Wehr wichtig sei, dass jeder wissen müsse, was er im Notfall zu tun hat.

So bildeten sich die ehrenamtlichen Brandbekämpfer der beiden Orte Vissum und Schernikau in 365,5 Stunden Dienst weiter. Themen der Ausbildung waren Fahrzeug- und Gerätekunde, Wasserförderung bei offenem Gewässer, die Schaumbildung sowie die Funkausbildung. Fünf Kameraden nahmen an einem Fahrsicherheitstraining in Salzwedel teil. Ein Kamerad absolvierte erfolgreich den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ am IBK Heyrothsberge.

Menschen
Die Geehrten (von links): Dieter Diederichs, Karl Heinz Koch, Klaus Rueter. © Eckehard Schwarz

Seit 16 Jahren führt die Vissumer Wehr weiterhin ihren beliebten Orientierungsmarsch durch, der von Bernhard Lemal organisiert wird und an dem acht Mannschaften teilnahmen.

Erstmals wurde zu Weihnachten auch eine Lichterfahrt durch die Orte Binde/Kaulitz/Mechau und Vissum durchgeführt, die bei den Einwohnern mit Begeisterung aufgenommen wurde. Auch ein Weihnachtsbaum wurde aufgestellt sowie eine kleine Weihnachtsfeier durchgeführt.

Diese Aktion möchten die Vissumer Feuerwehrleute auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit ihren befreundeten Wehren durchführen. Weiterhin sind am 16. April ein Osterfeuer sowie am 15. Oktober der 17. Orientierungsmarsch geplant. Dieter Diederichs versäumte es nicht, sich zum Abschluss seines Berichtes bei allen Kameraden sowie deren Familien für ihre geleistete Arbeit im zurückliegenden Jahr zu bedanken. Dem schloss sich auch Arendsees Bürgermeister Norman Klebe in seinem Grußwort gern an. Nach dem Jahresbericht und den Grußworten der Gäste wurde es feierlich, denn Klaus Rueter wurde zum Oberfeuerwehrmann und Dieter Diederichs zum Hauptlöschmeister befördert.

Mensch
Karl Heinz Koch zeigte den Kameraden gern sein Feuerwehrmitgliedsbuch. © Eckehard Schwarz

Sehr viel anerkennenden Beifall erhielt Karl Heinz Koch für seine 70-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Wie er berichtete, ist der gebürtige Magdeburger bereits zu Beginn seiner Lehrzeit als Stahlbauschlosser im SKET Magdeburg in die Betriebsfeuerwehr eingetreten.

Nach seiner Heirat zog es ihn nach Schernikau, er absolvierte erfolgreich zahlreiche Feuerwehrlehrgänge und leitete 15 Jahre lang die damalige Wehr in Schernikau. Auch später stand er als Oberbrandmeister noch dem Vorstand der Schernikauer Wehr gern zur Verfügung, wie der heute 86-jährige Karl Heinz Koch nicht ohne Stolz berichtete.

Auch interessant

Kommentare