Seit Monaten fliegen sie über der Altmark

Unbekannte Flugobjekte: Immer wieder fliegen Hubschrauber über der Region

Ohne Erklärungen: Helikopter über Mechau.
+
Ohne Erklärungen: Helikopter über Mechau.

Arendsee – Seit Monaten fliegen sie über der Altmark: und nicht etwa über Schnöggersburg, der Stadt, die extra für Übungen errichtet wurde, sondern über altmärkischen Dörfern. So auch über Mechau, wie jüngst Zeugen beobachteten.

In Mechau waren es auch Einwohner, die während einer Stadtratssitzung nachfragten, welchen Zweck diese Flüge haben. Und wer Auskunft darüber geben könne. Die Verwaltung konnte es nicht, und auch die AZ wird bei ihren Recherchen immer wieder vertröstet, auf andere Bundeswehreinrichtungen verwiesen. Jüngst hieß es nun, dass die Hubschrauber vom Transporthubschrauberregiment 10 „Lüneburger Heide“ in Faßberg stammen.

Aber das scheint die Altmärker weniger zu interessieren. Es interessiert sie aber, warum sie so tief fliegen, dass Tiere aufgescheucht werden und Kinder nach Erklärungen suchen, wozu dieser Krach über bewohntem Gebiet notwendig ist. Von Übungen, die ansonsten offiziell angekündigt werden, keine Spur. Verärgert sind die Landwirte, wo die Helikopter manchmal nur wenige Meter über Kuhherden fliegen – das sei nicht notwendig, meinen sie und verwiesen auf teure Übungsplätze, wo die Flugübungen niemanden stören würden. Sollte es jemals ausbrechende Kühe geben oder damit in Verbindung stehende Schäden. Wohin kann man sich wenden?, fragen sich die, die sich Sorgen um ihre Tiere und Betriebe machen. Und da sind noch die Kinder, die Fragen stellen. Wenn die Bundeswehr die Flüge erklären würde, könnten Eltern ihre Kinder auch darauf vorbereiten, sind sich die Bürger einig. Eine Armee muss üben – aber dort, wo der Platz eigens geschaffen wurde. In Schnöggersburg, der Stadt, die mit 140 Millionen Euro Steuergeldern entstand. Und auch Tiefflüge aushalten kann. (gü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare