1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Umzug der Fleetmarker Bibliothek in das Grundschulgebäude hat begonnen

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Im neuen Raum der Fleetmarker Bibliothek stehen bislang vor allem leere Regale.
Im neuen Raum der Fleetmarker Bibliothek stehen bislang vor allem leere Regale. © Heymann, Jens

Der Umzug der Bibliothek Fleetmark vom alten Standort an der Kallehner Straße in den neuen Raum in der örtlichen Grundschule hat begonnen. Noch sind die meisten Regale in ehemaligen Klassenraum im linken, unteren Bereich der Schule leer; der Bestand umfasst mehrere tausend Medien, zumeist Bücher. Einiges muss noch hergeschafft werden.

Fleetmark – Leiterin Liane Mundil und Arendsees Bürgermeister Norman Klebe schauten sich am Mittwoch den Raum im Beisein der AZ an. Was derzeit noch nach viel Arbeit aussieht, soll im kommenden Jahr wieder den Lesefreudigen zur Verfügung stehen. Alt und Jung leihen sich in Fleetmark Bücher aus. Insbesondere für die Grundschüler ergeben sich erheblich kürzere Wege.

Der Umzug der Bücherei folgt dem Konzept, in Fleetmark das Grundschulareal als öffentlichen Anlaufpunkt zu stärken. Ein ähnliches Prinzip wie beim Verlegen des Kita-Standortes.

Das bisherige Bibliotheksgebäude an der Kallehner Straße ist längst verkauft worden; die Stadt hatte sich jedoch die Option offengehalten, erst in diesem Jahr von dort wegzuziehen. Mit dem neuen Ort kommen auch neue Öffnungszeiten. Liane Mundil nannte montags von 13 bis 15 Uhr, dienstags von 13 bis 14 Uhr und mittwochs von 16 bis 18 Uhr.

Damit die Besucher der Einrichtung nicht durch die gesamte Grundschule gehen müssen, soll nach Auskunft von Bürgermeister Klebe der Eingang über die Fluchttreppe links außen erfolgen. Soweit der Plan in Fleetmark.

Auch interessant

Kommentare