15. Altmark-Rammlerschau in Fleetmark / Klötzerin holt Landratspokal / Achtjähriger Paul Gebhardt erhält Ehrenpreis

Überraschungssieg durch Silvana Fieker

+
Geehrte Züchter (in unsortierter Reihenfolge): Pokal des Landrates: Silvana Fieker; Pokal des Bürgermeisters Norman Klebe: Gerhard Mertens; Landesverbandsehrenpreis: Maik Zahmel; Kreisverbandsehrenpreis: Siegfried Tanke; Kreisverbandsehrenpreis (Jugend): Paul Gebhardt; Ehrenreise: Friedhelm Müller, Karl-Heinz Herrmann und Rolf-Dieter Baumann. 

Fleetmark. Mit einem Lächeln im Gesicht blickte Klaus Ihrke, Vorsitzender des Rassekaninchenzuchtvereins G 824 Fleetmark, gestern Nachmittag auf die vergangenen Tage zurück.

Denn der Verein war am Sonnabend und Sonntag Gastgeber der 15. Altmark-Rammlerschau, die zum wiederholten Mal in der Turnhalle der Grundschule Fleetmark stattfand.

Silvana Fieker (Klötze) mit ihrem Lohkaninchen schwarz.

Bei den Ergebnissen gab es eine große Überraschung, denn die 31-jährige Silvana Fieker aus Klötze holte sich mit ihren Lohkaninchen schwarz und 386,5 Punkten den Pokal des Landrates.

Paul Gebhardt (Salzwedel) mit seinem Kleinchinchilla.

Auch die Jungzüchter waren gut im Rennen. Paul Gebhardt aus Salzwedel erhielt für seine Zucht von Kleinchinchillakaninchen 386,0 Punkte und damit den Kreisverbandsehrenpreis.

Schon zwei Tage vor der Schaueröffnung am Sonnabend mit Landrat Michael Ziche und Arendsees Bürgermeister Norman Klebe als Ehrengäste hatten die 25 Mitglieder des Fleetmarker Vereins viel zu tun. So musste die Halle für die Schau vorbereitet, die Käfige aufgebaut werden, und die Bewertung der 36 Zuchtrassen von 35 Ausstellern musste erfolgen. Letzteres übernahmen Reiner Tietge, Karl-Heinz Herrmann und Bernd Meinecke.

Sebastian Schulze (Kassuhn) mit dem größten Rammler.

Auch die Zahl der Besucher stimmte die Fleetmarker Vereinsmitglieder als Veranstalter glücklich. Der Verkauf von einigen Zuchttieren lief ebenfalls gut, und so manches Zuchtkaninchen wechselte den Besitzer. Die Tombola am Sonntag war ausverkauft. Eine Caféteria versorgte die Besucher mit Kaffee und Kuchen oder wahlweise auch mit einem deftigen Imbiss.

Emilie Schweigel (4, l.) und Jule Zipperling (5) sind die jüngsten Züchterinnen im Fleetmarker Verein. Der Nachwuchs der Kaninchenfreunde tritt bei den Schauen in einer eigenen Kategorie an.

Gestern kurz vor 15.30 Uhr stieg dann die Anspannung unter den anwesenden Züchtern in der Fleetmarker Grundschul-Turnhalle. Die meisten kamen aus der Region um den Veranstaltungsort, jedoch auch aus Hitzacker, Stendal und sogar aus Weferlingen im Bördekreis.

Unter dem Beifall der Gäste erhielten die besten Züchter zur Rammlerschau ihren wohlverdienten Pokal für die guten Zuchtergebnisse. Auch im nächsten Jahr sollen wieder in Fleetmark – dann zur 16. Altmark-Rammlerschau – die schönsten Kaninchen der Region dem Publikum präsentiert werden.

Von Maik Bock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare