Ordnungsamt Arendsee folgt der Empfehlung der Polizei

Trotz Unmut – Kreisel nahe der Thielbeerer Brücke bleibt

+
Dieser Lkw machte gestern die Runde durch den Kreisel, ein anderer bog vorher gleich mal schnell ab, ohne die Schilder zu beachten. Der Kreisel ist auch nach erneuten Unmutsbekundungen von Bürgern Gesetz.

Arendsee – Keine Verkehrsanlage in Arendsee beschäftigt aktuell so sehr die Gemüter wie der Kreisel im Bereich der Thielbeerer Brücke. Dort, wo sich Mühlen-, Kolonie-, Alte Poststraße und auch die alte Thielbeerer Straße treffen.

Der Kreisel soll für mehr Sicherheit sorgen. Tut er auch, wie Polizei und Ordnungsamt jüngst gemeinsam erklärten, nachdem bereits schon einmal ein Vorort-Termin stattfand, nachdem sich Bürger aufgeregt hatten.

Warum? Anscheinend, um den kleinen Bogen zu sparen. Wie gestern zu sehen, als ein Lkw mit Dixie-Toiletten beladen aus der Alten Poststraße kommend schnurstracks in die Koloniestraße abbog, ohne den Kreisverkehr zu beachten. Ein anderer Lkw-Fahrer kam aus der Koloniestraße – und fuhr nach kurzer Überlegung den richtigen Weg. Nämlich den ´durch den Kreisel.

Die Regelungen sind klar. Und das wurde während der Ausschusssitzung am Dienstagabend auch noch einmal deutlich gemacht. Ein Bürger hatte gefordert, den Kreisverkehr zu entwidmen und die Schleife nur für den Bus zu nutzen, der dort wenden kann. Seine Idee: Die Alte Poststraße als Hauptstraße, die anderen als Nebenstraßen. Doch das möchte das Ordnungsamt und auch die Polizei nicht.

Denn beide gehen davon aus, dass es bei der aktuellen Regelung mehr Sicherheit für alle Teilnehmer gibt, vorausgesetzt, alle halten sich an die Verkehrsschilder, die jedem Fahrzeugführer bekannt sein müssten. Wer dagegen verstößt, den erwartet ein Verwarngeld. Mindestens. Wenn es einen Unfall gibt, der durch Nichtbeachten der Verkehrsschilder passiert ist, kann das alles für den Verursacher noch viel teuerer werden. „Die Situation kann nicht zerredet werden. Natürlich haben Menschen des Öfteren andere Sichtweisen auf die Dinge. Doch hier ist aktuell alles klar“, so Hautamtsleiter Andreas Koch. Die Busse, so signalisierten die Busbetriebe inzwischen, brauchen diesen Kreisel.

VON HARRY GÜSSEFELD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare