1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Tangoklänge im Arendseer Klosterhof – Konzert mit Duo Cantolegno begeistert Publikum

Erstellt:

Kommentare

Menschen
Das Duo Cantolegno, mit Matthias Greenslade (Gitarre) und Julia von Allwörden-Eberling (Violine). Das Publikum war von den südamerikanischen Klängen begeistert. © Eckehard Schwarz

Herrliche Tangomusik war am Sonnabend, 23. April, im Arendseer Klosterhof zu hören. Gespielt wurden diese vom Duo Cantolegno, bestehend aus Matthias Greenslade (Gitarre) und Julia von Allwörden-Eberling (Violine). Das Konzert wurde von Marion Nahrstedt aus Späningen im Rahmen einer Loslotterie der Künstlerstadt Kalbe gewonnen.

Arendsee. Das im Jahr 2012 gegründete Duo spielte zur Freude der Arendseer Musikfreunde sehr leidenschaftlich und tiefgründig auf der Violine und Gitarre Stücke aus der Geschichte des Tangos. Zwischen den einzelnen Liedern berichteten sie den Zuhörern viel Interessantes über die Entstehung der Tangomusik, ihrer Komponisten und Interpreten. So aus Astor Piazzollas „L‘Histoire du tango“ sowie Coco Nelegatti „Tres Temas para Violin y Guitarra”.

Doch Julia von Allwörden- Eberling und Matthias Greenslade spielten nicht nur südamerikanische Musik anderer Komponisten, in ihren dargebotenen Eigenkompositionen brachten sie persönliche Eindrücke und Erlebnisse von gemeinsamen Reisen mit ein. So unter anderem Flamencoklänge aus dem andalusischen Granada, mit dem sie auch ihr Konzert eröffneten, dem mystischen Sternenhimmel über der südspanischen Küste oder einem wilden Ritt durch die afrikanische Wüste.

Den Arendseer Musikfreunden hat das einstündige Konzert sehr gut gefallen, wie man am Schlussapplaus erkennen konnte. Das Duo Cantolegno bedankte sich dafür mit einer gelungenen Zugabe beim Publikum.

Bereits am Freitag, 29. April, gibt es in der Klosterkirche ein weiteres Konzert mit Werken von Barock bis zur Neuzeit, gespielt von Sophie Sasse (Flöte), Peter Lippelt (Bass) und Tilman Frieser (Klavier).

Auch interessant

Kommentare