Kassuhn: Zweijähriges Mädchen kommt verletzt ins Salzwedeler Krankenhaus / Hund stand kurz vorm Wesenstest

Staffordshire Terrier beißt Kind in den Kopf

Ein Hund hat am Sonnabend in Kassuhn einem zweijährigen Mädchen in den Kopf gebissen. Der Notarzt kam mit dem Rettungshubschrauber Christoph 39 aus Perleberg.
+
Ein Hund hat am Sonnabend in Kassuhn einem zweijährigen Mädchen in den Kopf gebissen. Der Notarzt kam mit dem Rettungshubschrauber Christoph 39 aus Perleberg.

ha Kassuhn. Ein Hund hat am Sonnabend gegen 16. 15 Uhr in Kassuhn ein Kind angefallen und in den Kopf gebissen. Das zweijährige Mädchen wurde ins Salzwedeler Krankenhaus gebracht, die Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich, so die Polizei.

Der Hund, ein Staffordshire Terrier – per Bundesgesetz ein gefährlicher Hund –, wurde ins Tierheim Hoyersburg gebracht. Gegen den Hundebesitzer wurde Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet. Das zuständige Ordnungsamt wurde verständigt.

Zum Hergang: Zwei Mädchen, zwei und vier Jahre alt, spielten in einem Garten in Kassuhn, unter der Aufsicht der Mutter der Vierjährigen. Der Hund des 24-jährigen Grundstücksinhabers lief zu der Zeit ebenfalls frei im Garten umher. Auf einmal fiel die Zweijährige hin, woraufhin der Hund auf sie zulief und zubiss. Die Frau war während des Vorfalles kurz ins Haus gegangen, sie lief hinaus und leistete erste Hilfe. Der Notarzt kam per Rettungshubschrauber Christoph 39 aus Perleberg nach Kassuhn.

Die Mutter berichtete vor Ort den Polizeibeamten, der Hund sei für die nächste Woche zum Wesenstest angemeldet gewesen. Dann brachte sie das Tier nach Hoyersburg. Gefährliche Hunde müssen nach Landesgesetz einem Wesenstest unterzogen werden und unterliegen nach dessen Bestehen keinen besonderen Bestimmungen mehr. Ohne bestandenen Wesenstest dürfen diese Hunde nicht gehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare