Mehr Geld macht es möglich

Stadtrat vergibt Auftrag für Beregnungsanlage in Kita Mechau

Blick auf den Außenbereich der Kita „Kleiner Fuchs“ in Mechau
+
Viel Rasen auf dem Gelände der Kita in Mechau, der bewässert werden muss: Dafür soll nun eine Beregnungsanlage angeschafft werden. Der Beschluss im Stadtrat fiel aber nicht ohne kritische Stimmen.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

Die Mechauer Kindertagesstätte „Kleiner Fuchs“ soll eine Beregnungsanlage für die Grünflächen erhalten. Eine entsprechende Vergabe ist durch den Stadtrat beschlossen worden.

Leppin / Mechau – Teile der Anlage werden durch den örtlichen Förderverein bezahlt (8000 Euro), den Rest (ursprünglich 4000 Euro, nun noch einmal 9500 Euro dazu) will die Stadt übernehmen. Jahrelang haben Kita und Ortschaftsrat darauf gewartet; Mechaus Ortsbürgermeister Hartmut Baier (Arendsee-Land / Freie Liste) hatte den Wunsch immer wieder geäußert.

Vehementer Widerspruch gegen diese Hilfe aus dem Stadthaushalt kam nun ausgerechnet aus den Reihen der eigenen Fraktion. Björn Hartmann und Sven Schottenhamel empfanden es als ungerecht, einer Kita in diesem Umfang mit Haushaltsmitteln auszuhelfen, während die anderen Einrichtungen leer ausgingen. Schottenhamel verwies auf dringenden Investitionsbedarf (Brandschutz) in der Kita Kleinau; Hartmann auf heiß geführte Gespräche über das mögliche Schließen der Kita im benachbarten Binde aus finanziellen Gründen.

Es habe keinen Beschluss gegeben, irgendetwas zu schließen, konterte Bürgermeister Norman Klebe seinerzeit im Stadtrat. Es gab „höchstens angerissene Diskussionen im Sozialausschuss“. Die Einrichtung in Mechau setze wieder einen Standard für Qualitätsverbesserung, argumentierte der Stadtchef. Es sei nach einer Möglichkeit gesucht worden, die Investitionssumme zu drücken – das hätte aus Zeit- und Gewährleistungsgründen aber nicht geklappt.

Die Mehrheit der Stadträte folgte Klebes Sichtweise. Tino Zachhuber begrüßte das gezeigte Engagement in Mechau. Christel Tiemann wies auf die große ehrenamtliche Arbeit dort hin, und Uwe Hundt (alle CDU / SPD) meinte, man solle sich nicht so kleinlich anstellen.

Was vielleicht auch eine Rolle gespielt haben könnte: Durch die Investition in die Beregnungsanlage dürfte etwas Zufriedenheit und damit Ruhe ins manchmal hitzige Mechau einkehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare