Umzug durch Arendsee mit der Kindertagesstätte „Seeperle“

Spektakuläre Feuershow beim Lampionfest

+
Feuershow von Ambrosia van Serpens: Die Magdeburgerin zeigte Tricks, warnte aber auch vor leichtfertigem Umgang mit dem Feuer.

swz Arendsee. „Wir wollten einmal zum Lampionfest etwas anderes machen als in den Jahren zuvor. Daher kam aus dem Erzieherteam der Vorschlag, eine Feuershow zu veranstalten“ berichtete Silvia Hoffmann, Leiterin der Kindertagesstätte „Seeperle“.

Sie hatten wieder zahlreiche Kerzen in Gläsern aufgestellt, die mit ihrem romantischen hellen Schein die vielen Kinder mit ihren Muttis, Vatis und Omas und Opas in den Innenhof der Einrichtung leiteten. Nach einer kurzen Begrüßung durch Silvia Hofmann verzauberte dann Ambrosia van Serpens aus Magdeburg mit ihrer Feuershow nicht nur die Kinder.

Gebannt schauen die Kinder der Kindertagestätte „Seeperle“ der Feuershow im Garten der Einrichtung zu.

Nach einem ausdrucksstarken Tanz im Feuerkostüm zeigte sie dann eine gelungene Feuershow mit Feuerschlucken, Tanzen mit den unterschiedlichsten brennenden Geräten bis hin zum brennenden Schwertschlucken. Am Ende der gelungenen Feuershow wies Ambrosia van Serpens die Kinder darauf hin, dass diese Sachen mit dem Feuer nur Erwachsene machen dürfen und Kinder nicht mit Feuer spielen sollten.

Maik Zuchowicz bereitet für seinen Sohn Leo Noel den Lampion vor, Mutti Sarah Hemstedt schaut zu.

Dass man mit Feuer auch etwas anderes, viel Leckereres machen kann, zeigte danach Hausmeister Frank Hemstedt: Er hatte 120 Würstchen auf dem Grill zubereitet, die gern von den Kindern und ihren Begleitern verzehrt wurden. Zwischenzeitlich konnten die Kinder im Innenhof spielen, mit ihren Eltern am Feuerkorb sitzen oder sich einmal das große Feuerwehrauto ansehen, das die Arendseer Wehr zur Kita mitgebracht hatte.

Dann hieß es nicht nur für Leo Noel mit Hilfe von Vati Maik Zuchowicz und Mutti Sarah Hemstedt die Lampions für den Umzug vorzubereiten. Da Leo Noel mit knapp zwei Jahren noch zu klein zum Basteln eines Lampions war, hatte ihm seine Schwester Mia Sophie ihren Lampion geschenkt, den sie zuvor in der Kita gemeinsam mit den anderen Kindern ihrer Gruppe gebastelt hatte. Begleitet von Mitgliedern der Jugendwehr ging es dann in von der Kita bis zum Marktplatz, vorbei an der Schule und wieder zurück, wo dann der aufregende Tag zu Ende ging.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare