510 000 Euro Mehrkosten

Schulsanierung in Arendsee wird teuer als vorgesehen

Schule von oben
+
Für die Sanierung der Gemeinschafts- und Sekundarschule Arendsee werden weitere 510 000 Euro benötigt. Bislang waren bereits rund 1,4 Millionen Euro für das Projekt eingeplant.
  • VonArno Zähringer
    schließen

Weitere 510 000 Euro werden für die Sanierung der Gemeinschafts- und Sekundarschule Arendsee benötigt. Gründe dafür sind höhere Ergebnisse bei den Ausschreibungen.

Arendsee – Bislang waren bereits rund 1,4 Millionen Euro für das Projekt in der Seestadt eingeplant. Betroffen von den Preiserhöhungen seien davon besonders die Gewerke Metallbau, Maurer-Abbruch-Putzarbeiten, Maler und technische Anlagen. Mit dieser außerplanmäßigen Ausgabe befasst sich der Kreisausschuss des Altmarkkreises in seiner nächsten Sitzung am heutigen Montag, 30. August, ab 17 Uhr im Sitzungssaal „Stadt Salzwedel“. Die Investition soll im Übrigen aus Mitteln für die Sekundarschule „Karl Marx“ Gardelegen gedeckt werden.

Die gestiegenen Kosten basieren auf der momentanen Wirtschaftsentwicklung der Bauindustrie. In der Begründung zum Beschlussvorschlag steht unter anderem, aktuell gäbe es im Baubereich durch die Corona-Pandemie „erhebliche Materialpreissteigerungen sowie Lieferengpässe bei verschiedenen Baustoffen“. Beispielsweise bei Holz, Stahl, Kunststoffelementen sowie Elektroartikeln. Zudem sei es in der derzeitigen Situation für alle am Bau Beteiligten schwierig, verlässliche Materialpreise von den Zulieferern zu erhalten.

„Hier sind zum Teil sehr kurze Bindungsfristen zu verzeichnen“, heißt es weiter. Damit erhöhe sich das Kalkulationsrisiko der Firmen deutlich, deren Gewerk über das Jahr 2021 hinausgehe. Zudem müssten aufwendige Arbeitsschutzvorschriften wegen Covid 19 berücksichtigt werden. Auch dies schlage sich im Angebotspreis nieder. Erschwerend komme hinzu, dass die Sanierung der Gemeinschafts- und Sekundarschule Arendsee bis zum Juli 2022 erfolgen soll. Das bedeute, dass die Firmen die vom Kreis beauftragen Bauleistungen im laufenden Schulbetrieb ausführen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare