1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Sanner Märchenfrauen begeistern beim Theater mit Stück „Die drei kleinen Schweinchen“

Erstellt:

Kommentare

Die Sanner Märchenfrauen spielten die Geschichte von den drei kleinen Schweinchen.
Die Sanner Märchenfrauen spielten die Geschichte von den drei kleinen Schweinchen. Am Ende erhielten sie vom Sanner Publikum dafür viel Applaus. © Freier Mitarbeiter

„Wir sind froh darüber, wieder ein Märchen hier im Dorfgemeinschaftshaus, vor allem für die Kinder, spielen zu können“, berichteten die Sanner Märchenfrauen am Sonnabend zu Beginn der diesjährigen Aufführung. Dabei handelte es sich um „Die drei kleinen Schweinchen“, der Geschichte von Elizabeth Shaw, die aber äußerst frei nachempfunden wurde. Bereits seit zwanzig Jahren spielen die Frauen im Rahmen des Weihnachtsmarktes in Sanne nicht nur zur Freude der vielen Kinder regelmäßig ein lustiges Märchen.

Sanne – „Begonnen hat alles im Jahr 2002 mit dem Stück ‚Hänsel und Gretel‘, und vor der zweijährigen Corona-Pause haben wir 2019 ‚Rapunzel‘ gespielt“, erzählten die Frauen nicht ohne Stolz. Die damaligen Mütter von kleinen Kindern sollen sich früher aufgeregt haben, dass zu Weihnachten im Ort nichts los sei. Kurzerhand habe man sich geeinigt, selbst ein Märchenspiel aufzuführen.

Der Erfolg war groß, und im nachfolgenden Jahr war das Märchen „Rotkäppchen“ wieder „ausverkauft“. Zudem gab zum ersten Mal auf Anregung der Frauen einen Weihnachtsmarkt in Sanne.

Auch in diesem Jahr warteten die Kinder aufgeregt mit ihren Eltern und Großeltern vor dem Eingang des Dorfgemeinschaftshauses. Als sich die Tür dann öffnete, waren schnell alle Plätze besetzt.

Die Kinder waren gespannt, welches Märchen die Frauen der Theatergruppe in diesem Jahr ausgewählt hatten. Doch schon am Anfang, als drei rosa Schweinchen auf der Spielfläche erschienen, wussten die meisten Kinder, dass es diesmal die Abenteuer der Schweinchen Zilli, Billi und Willi sind, die, verkörpert von den sieben Frauen aus der Doppelgemeinde Sanne-Kerkuhn, zur Aufführung kamen. Begeistert verfolgten nicht nur die Kleinsten das Märchenspiel. Auch die Eltern erfreuten sich an den Wortspielen der Darsteller, die sicher nicht ganz so von der Autorin der Geschichte, Elizabeth Shaw, aufgeschrieben worden waren.

Am Ende der vergnüglichen Veranstaltung gab es viel Lob und verdienten Beifall von Jung und Alt. Doch auch die Kostüme und die Dekoration erhielten viel Anerkennung von den Zuschauern. „Es macht viel Freude, wenn man sieht, wie sich vor allem die Kinder freuen und gebannt mitmachen“, betonten die Laiendarstellerinnen nach ihrer Aufführung.

Während sich die Frauen kurz erholten, wurden bereits die Tische und Stühle zum Kaffeetrinken im Saal umgestellt. Dazu hatten die Feuerwehrfrauen Kuchen gebacken, den sie nun den Adventsmarktbesuchern anboten. Wer keinen Appetit darauf hatte, der konnte sich nebenan am Stand vor dem Dorfgemeinschaftshaus eine Waffel oder bei der Feuerwehr eine Grillwurst, Steak und Glühwein holen. Der einheimische Fußballverein SV Rot-Blau Sanne hatte sogar einen eigenen Fanartikel-Stand aufgebaut, wo Ute Wernstedt, Tanja Mikolajczyk und Joachim Holtz vom Schal über Mützen und Wimpel alles für den echten Fan anboten. Auch weihnachtliche Gestecke, Honigprodukte und Kunsthandwerk waren im Angebot auf dem Markt.

Am Abend nach dem Kaffeetrinken kam dann der Weihnachtsmann zu den Kindern. Nachdem sie ein Gedicht oder Lied vorgetragen hatten, wurden sie mit einem Geschenk belohnt.

Auch interessant

Kommentare