1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Saisonstart auf dem Landhof Neulingen

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Hochbetrieb in der neuen Küche des Neulinger Landhofs: Anisa Lüttich (v.l.), Antje Kasper, Karl-Heinz Müller und Gastgeberin Christa Ringkamp.
Hochbetrieb in der neuen Küche des Neulinger Landhofs: Anisa Lüttich (v.l.), Antje Kasper, Karl-Heinz Müller und Gastgeberin Christa Ringkamp. © Freier Mitarbeiter

„Wir wollen Ihnen in unserem Landhof die Produkte der ,Altmarkkiste‘ näher bringen und Ihnen unsere neue Küche vorstellen“, sagte Christa Ringkamp zur Begrüßung ihrer Gäste. In Neulingen hat am Wochenende die diesjährige Saison begonnen. Dazu waren viele Interessierte in den Arendseer Ortsteil gekommen.

Neulingen – Seit Beginn der „Altmarkkiste“-Aktion am 24. November 2020 sind mehr als 4600 Stück aus der Altmark in alle Welt verschickt worden, ergänzte Ringkamp. Der Landhof in Neulingen verpackt regionale Produkte und versendet sie im Auftrag der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (AMG). Die Erzeugnisse dafür werden unter Leitung von Christa Ringkamp je nach Bedarf in kleineren Mengen von Direktvermarktern und Produzenten aus der Region beschafft, zwischengelagert und versandfertig verpackt. „Wir würden uns freuen, wenn sich weitere regionale Produzenten für den Vertrieb der ,Altmarkkiste‘ anmelden und bei uns vorstellen würden“, meinte sie während der Vorstellung. Derzeit wird der Inhalt für die diesjährige Frühjahrskiste vorbereitet.

Durch die Verkostung hatten die Besucher die Gelegenheit, die einzelnen Produzenten und ihre Produkte kennenzulernen und neue Angebote zu probieren. So bot unter anderem Thomas Jasmer vom Honiggarten in Steinfeld Kreationen wie etwa Honigsenf an. Zum ersten Mal war Aileen Maasdorff aus Osterburg mit ihren Lavendelkreationen dabei. Sie hatte den Lavendel einst aus Frankreich mitgebracht und stellte an ihrem Stand Gelee, Öle und Sirup aus ihrem Lavendel vor.

Auch die Produkte des Imkervereins 1852 aus Seehausen, Filz- und Strickarbeiten sowie kleine Keramikartikel von Karin Bindemann aus Seehausen wurden von den Besuchern begutachtet. Immer umlagert war der Stand der Konditorei Stehwien aus Tangermünde mit ihren Schokoladen und der bekannten Nährstange.

„Der Geschmack der Nährstange erinnert mich immer an meine Kindheit. Zu besonderen Anlässen gab es diese von meinen Eltern. In Stendal auf dem Bahnhof hing sogar zu DDR-Zeiten ein großes Reklameschild von der Firma Tangenta“, berichtete Frank Saager aus Hämerten, als er die Tangermünder Produkte probierte.

Nicht nur die Schokolade fand viel Beachtung – die beiden Frauen aus der Tangermünder Konditorei hatten auch vegane Bioschokolade („Hortulade“) mit Gartenkräutern mitgebracht. Dazu gab es sogar eine kleine Tüte mit den entsprechenden Samen. „Bei der ,Hortulade‘ haben wir eine Verbindung zwischen unserer Leidenschaft für Schokolade und unserer Liebe zum Gärtnern gefunden“, berichteten die Verkäuferinnen und boten den erstaunten Standbesuchern ein Probierstück an.

Neben den einzelnen Produkten der „Altmarkkiste“ wurde erstmal seit Fertigstellung im Oktober die neue, modern eingerichtete Küche des Hauses vorgestellt. Diese ist von der Lebensmittelhygiene abgenommen worden und steht nun auch Kleinproduzenten zum Herstellen ihrer Marmeladen und Ähnlichem zur Verfügung. Anisa Lüttich und Antje Kasper nutzten sie bereits für die Versorgung der Besucher mit Kaffee und Kuchen.

Auch interessant

Kommentare