1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Resort am Arendsee geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dieser Vor-Entwurf zeigt, wie das „Waldheim-Resort“ aussehen soll. 90 Prozent der Zimmer in den Ferienwohnungen sollen direkten Seeblick haben.
Dieser Vor-Entwurf zeigt, wie das „Waldheim-Resort“ aussehen soll. 90 Prozent der Zimmer in den Ferienwohnungen sollen direkten Seeblick haben. © Rotherarchitektur Engelskirchen

Arendsee. Auf einem 3,4 Hektar großen Grundstück direkt am Arendsee, auf dem noch die Ruinen eines einstiges Erholungsheimes des ehemaligen Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) stehen, soll das „Waldheim-Resort“ entstehen.

Es umfasst rund 60 Zimmer und weitere 74 sogenannte Nutzungseinheiten (überwiegend Ferienwohnungen). Arendsees Bauausschuss befasst sich am 23. Oktober damit, die Unterlagen wurden bereits auf der Stadt-Internetseite veröffentlicht.

Demnach will die SP Baugesellschaft mbH & Co.KG den Plan umsetzen. Neben dem zweigeschossigen Hotel mit drittem Staffelgeschoss sind drei freistehende, zweigeschossige Gebäude sowie vier viergeschossige Objekte vorgesehen. „Mit der Umsetzung dieser Anlage wird der erste Hotelstandort im Stadtgebiet geschaffen, der Reisebusse aufnehmen kann“, heißt es in der Beschlussvorlage. Die Dächer sollen begrünt und für Pkw Tiefgaragen geschaffen werden. Zu den Kosten und dem Bauzeitraum gibt es noch keine Angaben. Fest steht, dass auch die Infrastruktur ausgebaut wird, und zwar in Form eines Einbahnstraßen-Ring-Systems mit zentralem Platz. Vorher gilt es wohl, die Ruinen abzureißen und Baufreiheit zu schaffen.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (12.10.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Auch interessant

Kommentare