1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Arendsee

Rekord für Arendseer Ortswehr: Bislang 49 Einsätze in diesem Jahr

Erstellt:

Von: Jens Heymann

Kommentare

Der Brand in einem Fleetmarker Gebäude Anfang Januar war zu jenem Zeitpunkt bereits der dritte Einsatz des Jahres für die Arendseer Feuerwehr. Mit dabei waren allerdings auch Einsatzkräfte aus anderen Orten.
Der Brand in einem Fleetmarker Gebäude Anfang Januar war zu jenem Zeitpunkt bereits der dritte Einsatz des Jahres für die Arendseer Feuerwehr. Mit dabei waren allerdings auch Einsatzkräfte aus anderen Orten. © Heymann, Jens

Es hatte sich früh angedeutet, und nun ist es geschehen: Die Arendseer Ortsfeuerwehr erlebt in diesem Jahr ein Rekordaufkommen an Einsätzen.

Arendsee – 49 sind bislang für 2022 auf der Internetseite eingetragen worden. Das sind mehr als sonst im gesamten Kalenderjahr (Details siehe Infokasten links).

Ortswehrleiter Robert Katke sagte gegenüber der AZ, selbst mit anderen über das hohe Einsatzaufkommen gesprochen zu haben. Sicher sei den Arendseer Aktiven bewusst, wie viel sie seit Januar leisten müssen, versicherte der Ortswehrleiter.

Wer sich die akkurat geführte Einsatzstatistik genauer ansieht, der stellt fest: Technische Hilfe durch die Feuerwehr wird immer häufiger in Anspruch genommen. „Querbeet; das volle Wissen wird gefordert“, kommentiert Robert Katke. Menschen würden älter und schwerer; da müsse die Feuerwehr Tragehilfe leisten, weiß der Arendseer Ortswehrleiter aus der jüngeren Erfahrung. Unwetter nähmen zu, auch die Trockenheit spiele eine Rolle. Bei hohen Temperaturen und fehlendem Regen denke er schon mal daran, dass etwas passieren könnte, sagt Katke zur AZ. Froh sei er deshalb über das Kamaz-Löschfahrzeug und dessen 6000 Liter Wasser.

Das Löschen von Bränden ist neben der Hilfeleistung der häufigste Einsatzgrund. Deutlich weniger kommen Verkehrsunfälle und ABC-Einsätze vor. Die Statistik vermerkt auch Fehlalarme.

Wie reagieren die Arendseer Feuerwehrleute auf den erhöhten Aufwand?, wollte die AZ von Robert Katke wissen. Stress könne da schon mal mit dem Zuhause entstehen, erklärt er. Aber die Partner hätten sie so kennengelernt. Feuerwehr sei kein Verein. Was auch stimmt: Das restliche Jahr ist noch lang.

Auch interessant

Kommentare