Fleetmarker Volkssolidaritäts-Ortsgruppe plante das laufende Jahr

Ein Präsentkorb zum 70. für Gerhard Baumbach

+
Gerhard Baumbach wurde am Mittwoch 70 Jahre alt. Dafür gab es Blumen und einen Präsentkorb von der Fleetmarker Ortsgruppe.

Fleetmark. Das erste Treffen der Fleetmarker Ortsgruppe der Volkssolidarität war gestern für den Vorsitzenden Gerhard Baumbach ein besonderes. Denn am Vortag war er 70 Jahre alt geworden.

Dafür gab es von den Mitgliedern einen Präsentkorb und von der Salzwedeler Zentrale einen Blumenstrauß.

Bei Kaffee und Kuchen machten es sich die Senioren in der örtlichen Begegnungsstätte gemütlich. Gerhard Baumbach erhielt nicht nur Geschenke, sondern teilte den Anwesenden die aktuelle Planung für das laufende Jahr mit.

So stehen neben traditionellen Feiern wie Fasching oder Weihnachten auch wieder mehrere Ausflüge, darunter an die Elbe im Wendland oder in die sächsische Metropole Leipzig an (siehe Infokasten). An beiden Veranstaltungen nimmt auch die Jeetzer Ortsgruppe der Volkssolidarität zwecks besserer Auslastung teil.

Gerhard Baumbach leitet seit dem 15. März 2003 die Geschicke der Fleetmarker Senioren. Er trat damals die Nachfolge von Renate Vollmann an, die nach Salzwedel verzog.

„Mir blieb nichts anderes übrig“, blickte der Jubilar gestern bescheiden zurück. „Organisatorisch habe ich vorher schon vieles gemacht.“

Aber der gebürtige Thüringer steht nicht allein da. Mit seiner Lebensgefährtin Renate Kröger bietet er den aktuell 32 Mitgliedern der Ortsgruppe wie in jedem Jahr ein abwechslungsreiches Programm. „Ich muss ihn oft an Dinge erinnern“, meint Renate Kröger. „Darum habe ich dich doch“, kontert Gerhard Baumbach.

Nach einigen Tiefen 2011 wegen Krankheit gehe es nun wieder bergauf, so der Vorsitzende. Er will den Fleetmarker Senioren in den nächsten Jahren in dieser Funktion treu bleiben.

Von Jens Heymann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare