Ein neuer Konkurrent um Kinder

Politik fragt zur Jeetze-Grundschule / Verwaltung: Unsere Einrichtungen sind sicher

Die Arendseer Grundschule
+
In der Arendseer Grundschule lernen Kinder wichtige Grundlagen für das weitere Leben. Mit der Jeetze-Grundschule in Salzwedel kommt demnächst ein potenzieller Konkurrent um Abc-Schützen dazu.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

Freitag war ein erster Bewerbungsstichtag für diejenigen, die ihr Kind künftig auf die neue Jeetze-Grundschule in Salzwedel schicken wollen. Was weit von Arendsee entfernt klingt, hat dort dennoch seinen Widerhall gefunden.

Arendsee / Salzwedel – Der frisch wiedergewählte Vorsitzende des Kreiselternrates, Sven Schottenhamel, zugleich Stadtrat und Ortsbürgermeister von Kleinau, erkundigte sich nämlich neulich bei der Stadtverwaltung, ob diese neue Grundschule in der Kreisstadt Auswirkungen auf den Bestand beispielsweise der Einrichtung in Fleetmark haben könnte. Auf dem Gebiet der Einheitsgemeinde Arendsee gibt es daneben noch die Bildungsstätte in der Kernstadt.

Zu dieser im jüngsten Sozialausschuss vorgetragenen Sorge nahm Hauptamtsleiter Michael Niederhausen seitens der Stadtverwaltung Stellung. Im Rathaus sei demnach dem Altmarkkreis Salzwedel zum aktuellen Schulentwicklungskonzept zugearbeitet worden. Darin seien beide Arendseer Schulstandorte gesichert, auch einzeln, wie Niederhausen Sven Schottenhamel versicherte.

Damit, so der Eindruck der AZ, hört die Gewissheit aber zunächst einmal auf. Denn wie sich eine weitere Grundschule im Gefüge der vorhandenen Bildungsstätten einsortiert, muss verständlicherweise erst einmal abgewartet werden. Auf die Frage Schottenhamels nach den möglichen Auswirkungen zeigte sich der Hauptamtsleiter dann auch zurückhaltend.

Das sei eine schwierige Frage, erklärte er. Im Gegensatz zu kommunalen Schulen habe die Jeetze-Grundschule einen freien Einzugsbereich, kann ihre Schüler also aus einem größeren Areal – auch aus Arendsee – rekrutieren. Und wie groß dieser Bedarf sein wird, kenne man in der Arendseer Verwaltung nicht.

Einige Angaben lassen sich auf der Internetseite der Jeetze-Grundschule nachlesen. 80 Schüler sollen es perspektivisch werden – 20 pro Klasse von der ersten bis zur vierten. Doch laut Vorstand soll es zunächst einmal mit 40 Schülern (1. und 2. Klasse) losgehen. Genaue Zahlen über das Interesse an der neuen Grundschule lägen noch nicht vor; nach AZ-Infos soll die Aula der Jeetze-Schule während einer Vorstellungsveranstaltung vor einigen Monaten jedoch voll besetzt gewesen sein. Für eine Einschätzung lohnt sich ein Vergleich: Zuletzt kamen auf jeden freien Platz in der Jeetze-Schule drei Bewerber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare