Stadt Arendsee befasst sich mit der Bereitstellung von Flächen

Platz für die Filmstadt

+
Die Filmemacher sind derzeit nur in den Sommermonaten in Arendsee aktiv. In Zukunft werden sie ganzjährig ihrem Job nachgehen können.

gü Arendsee. Das Jugendfilmcamp in Arendsee hat seinen Platz im ehemaligen Örtlichen Ferienlager an der Lindenstraße 42 gefunden.

Doch die anspruchsvollen Pläne, eine kleine Filmstadt zu bauen, setzt voraus, dass es ein Grundstück gibt, auf dem die Pläne realisiert werden können.
„Wir haben uns bereits mit der Thematik befasst, und bereiten aktuell die Übernahme der rund 6000 Quadratmeter durch die JouVista UG vor“, so Arendsees Bürgermeister Norman Klebe. Es werde einen Pachtvertrag geben, hieß es. Mit der Filmstadt wird zukünftig auch garantiert, dass die Filmemacher nicht nur in den Sommermonaten, sondern ganzjährig in Arendsee aktiv sein können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare