Fort entsteht an Kasse II / GmbH möchte mehr für Familien bieten

Piratenspiele im Strandbad

+
Ein Piraten Fort wird im Arendseer Strandbad gebaut. Wenn die neue Attraktion gut angenommen wird, könnte sie auch noch erweitert werden. So zum Beispiel mit einem nachgebauten Schiffswrack.

Arendsee. Michael Meyer möchte Piraten im Strandbad etablieren. Auf Initiative der kommunalen Luftkurort Arendsee GmbH bauen Bürgerarbeiten derzeit ein Piraten Fort im Bereich der Kasse II.

Dieses besteht aus stabilen Palisadenwänden und einer kleinen Hütte, die bei „Piratenangriffen“ zusätzlichen Schutz bieten soll. Im Innenbereich ist zudem ein neuer Sandkasten vorgesehen. „Ich würde mich freuen, wenn die Kinder ihren Spaß haben“, unterstrich Michael Meyer. Wird das Piraten Fort gut angenommen, kann er sich auch vorstellen, im Uferbereich das Wrack ein kleinen Holzschiffes nachbauen zu lassen.

Mit der Attraktion verfolgt der GmbH-Geschäftsführer vor allem ein Ziel: „Wir wollen das Strandbad für Familien noch attraktiver gestalten.“ Dieses Anliegen wird auch mit der bereits gekauften und eingelagerten Plattform angestrebt. Von der schwimmfähigen Konstruktion kann dann zum Beispiel in den See gesprungen werden. Auf der Investitionsliste des Unternehmens stehen des weiteren Schaukeltiere. Die Spielgeräte sollen aber nicht mehr wie bisher an zentralen Stellen positioniert, sondern laut Michael Meyer „auf dem Gelände verstreut werden“.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe oder in unserem E-Paper.

Von Christian Ziems

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare