Beispiel Kita Binde: Warten auf eine neue Chefin / Mehrstunden notwendig

Personalengpass: Aber die Kinder merken nichts

+
Die Erzieherinnen Ramona Schulze (v.l.) und Cornelia Katke sowie die amtierende Chefin Irmtraud Gold sorgen dafür, dass die Mädchen und Jungen vor der Hitze geschützt sind. Die Personalsituation in Arendsee ist angespannt, es fehlen Erzieherinnen.

Binde / Arendsee. Die Namen der Erzieherinnen sind dem, der nicht täglich die Kita aufsucht, kaum immer geläufig. Weil es in der Vergangenheit immer wieder Wechsel beim Personal gegeben hat. Aber auch Krankheits- oder Todesfälle haben Veränderungen mit sich gebracht.

In Binde leitet derzeit Irmtraud Gold die Einrichtung. Als Stellvertreterin für Petra Mießner, die die Nachfolge der ausgeschiedenen Leiterin Erika Pohlmann übernahm – bis im August eine neue Leiterin aus Fleetmark kommt.

Auch Cornelia Katke hilft mit aus, die Erzieherin ist ansonsten im Hort Arendsee zu finden. Es ist kein Geheimnis, dass Arendsee ein Problem hat, alle Stellen mit Erzieherinnen zu besetzen. Das bestätigte auch Bürgermeister Norman Klebe gestern auf Nachfrage der AZ. „Es ist so. Angesichts der Altersteilzeiten, die sich ausgewirkt haben, mussten wir umsetzen. Es ist richtig, dass wir freie Stellen haben“, erklärte er gestern. Die Chancen stünden gut.

Von Harry Güssefeld

Alles zum Thema lesen Sie am Dienstag in der AMZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare