Eine Sache der Einwohner

Ortschaftsrat für Arendsee: Stadtrat will ein Bürgervotum

Briefwahlzettel einer zurückliegenden Abstimmung.
+
Die Einwohner von Arendsee, Genzien und Gestien sollen im kommenden Jahr parallel zur Wahl eines neuen Landrats über einen Ortschaftsrat abstimmen.
  • Jens Heymann
    VonJens Heymann
    schließen

Die Einwohner von Arendsee, Genzien und Gestien sollen im kommenden Jahr parallel zur Wahl eines neuen Landrats darüber abstimmen, ob sie ab 2024 einen Ortschaftsrat für die Kernstadt und die zwei Satellitendörfer haben wollen.

Zühlen / Arendsee – Das Votum würde dann als Meinungsbild dienen, und im positiven Fall bliebe dann genügend Zeit, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen. Diesen Vorschlag unterbreitete Bürgermeister Norman Klebe seinem Stadtrat während dessen Versammlung am Montagabend in Zühlen. Klebe beugte durch diesen Mittelweg einer womöglich längeren Diskussion um das Für und Wider eines zusätzlichen Ortsrates vor (wir berichteten mehrfach).

Zuvor hatte Uwe Walter, aus dessen CDU / SPD-Fraktion der Wunsch nach einer Ortsvertretung kommt, noch einmal Werbung für die Sache gemacht. In anderen altmärkischen Städten wie Kalbe und Osterburg hätte die dortige Politik gute Erfahrungen mit einem eigenen Rat für die Kernstadt gemacht, meinte Walter. Bei der Gründung der Einheitsgemeinde Arendsee sei dies leider übersehen worden. Zudem gebe es Bürger in der Seestadt, die politische Arbeit nicht auf der großen Ebene der Einheitsgemeinde (also als Stadtrat) machen wollen, sich jedoch ein Mitwirken in einem kleineren Rahmen (also in einem Ortschaftsrat) gut vorstellen könnten, erklärte Uwe Walter. Der Ortschaftsrat sei ein legitimes Gremium für Arendsee, der stadtnahe Themen speziell beraten könnte.

Jens Reichardt (Fraktion Arendsee-Land / Freie Liste), der im Vorfeld der Versammlung in der AZ noch vor erheblichen Mehrkosten gewarnt hatte, ging mit der Idee des Stadtchefs mit. Er betonte aber im Laufe des Abends, dass die Vor- und Nachteile eines Ortschaftsrates für Arendsee, Genzien und Gestien dargestellt werden müssten. Und dass eine generelle Diskussion über die Strukturen fällig sei. Übrigens: Aus der Land-Fraktion gab es drei Enthaltungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare